Holzarten erklärt: Kirschbaumholz

Kirchbaumholz ist eine sehr harte Holzart. Es wird sehr häufig für anspruchsvolle Inneneinrichtungen verwendet.


Lateinischer Name: Prunus avium, cerasus avium. Herkunft: Weltweit kultiviert, häufig verwildert.

Beschreibung von Farbe und Struktur

  • Der etwa drei bis fünf Zentimeter schmale Splint ist gelblich-weiß. Das Kernholz ist zunächst blassgelb und dunkelt mit der Zeit rötlich-braun nach. 
  • Die Poren sind meistens fein, im Frühholz können sie allerdings eine mittlere Größe erreichen. Mitunter kommt es vor, dass die Porenrillen durch Kernstoffe gefüllt sind und als dunkle Linien prägnant zu erkennen sind. Auf den Hirnholzflächen sind Markstrahlen als Spiegel sehr gut zu sehen.

Weitere Informationen

  • Der Kirschbaum ist ein sehr artenreicher (etwa 200 Arten) sommergrüner, laubwerfender Baum oder Strauch, der in gemäßigten Breiten vorkommt und zur Bastardierung neigt. So gibt es beispielsweise die Sauerkirsche (Weichsel), die Japanische Kirsche, die Berg-Kirsche oder Tibet-Kirsche. 
  • Viele Arten werden als Obst- beziehungsweise Zierbäume angebaut. Im Wald können Kirschbäume bis zu 20 Meter hoch werden, kultiviert erreichen sie allerdings nur eine Höhe von fünf bis acht Metern, haben Stämme, die bis auf fünf Meter Höhe astfrei sind und einen Durchmesser von etwa 30 bis 100 Zentimetern. 
  • Das Holz des Kirschbaums hat einen angenehmen Geruch, ist mäßig hart, elastisch und fest. Es ist nicht witterungsfest und auch für Insekten- und Pilzbefall anfällig. Die Trocknung funktioniert insgesamt ohne große Probleme, bedarf aber der Steuerung, da das Holz zum Werfen neigt. 

Verwendung von Kirschbaumholz

  • Die Verarbeitung von Kirschbaumholz ist abwechslungsreich und mit allen Werkzeugen gut zu bewerkstelligen. Sägen, Spalten, Messern und Verleimen ist gut möglich, Drechseln, Fräsen, Hobeln und Spalten ebenfalls. Auch beim Bohren, Nageln, Schrauben, Beizen und Polieren sollte es keine Probleme geben. 
  • Durch Alkalien kann Kirschbaum nachgedunkelt werden. Im Kontakt mit Metallen neigt das Holz zu Verfärbungen. Kirschbaumholz ist ein sehr dekoratives Holz und wird sehr gern für den anspruchsvollen Innenausbau und Vertäfelungen als Austattungsholz gewählt. 
  • Es wird außerdem für Bürsten- und Messergriffe, für Galanteriewaren, kunstgewerbliche Gegenstände und Musikinstrumente verwendet. Großer Beliebtheit erfreut sich Kirschbaumholz auch im Möbelbau, als Massivholz, aber auch furniert. Besonders für Ess-, Schlafzimmer und Sitzmöbel kommt es zum Einsatz.