Klopftherapie gegen Ängste - alles, was Sie dazu wissen müssen

Die Wirksamkeit der Klopftherapie gegen Ängste – wie die Methode funktioniert und welche Wirkprinzipien zugrunde liegen.


Kann man Ängste einfach wegklopfen? Ja, man kann, sagt der wohl prominenteste Vertreter der Klopftherapie, Rainer Franke. Und nicht nur Ängste, auch Phobien, Depressionen, Schuldgefühle und andere unangenehme Gefühle lassen sich mit einfach zu erlernenden Techniken leicht und dauerhaft wegklopfen.

Die Wirksamkeit der Klopftherapie
Dass die Klopftherapie gegen Ängste funktioniert, hat der Diplom-Psychologe und Psychotherapeut Rainer Franke schon oft demonstriert, vor einem Millionenpublikum. Bei „Kerner“ war er, bei „Fliege“, dem Wissenschaftsmagazin „Planetopia“, „RTL Punkt 12“ und „Stern TV“. Live konnten sich die Zuschauer davon überzeugen, wie Rainer Franke vor laufenden Kameras Spinnen- und Zahnarztphobien wegklopfte. Auch die Moderatorin und Sängerin Kim Fischer wurde durch die Klopftherapie gegen Ängste auf einem Flug von Berlin nach Cottbus von ihrer Flugangst befreit.

Wie funktioniert das? Die Wirkprinzipien
Rainer Franke hatte seine von ihm und seiner Frau Regina entwickelte Methode „MET“ (Meridian-Energie-Technik) angewandt. Die Wirkung beruht auf jahrtausendealten Erkenntnissen aus der traditionellen, chinesischen Medizin. Nach dieser führen Blockaden und Behinderungen im Energiefluss der Meridiane (dies sind feine Energiekanäle) zu körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen. In der Akupunktur, Akupressur, Thai-Massage und Fußreflexzonenmassage werden bestimmte Meridianpunkte stimuliert und so der Fluss der Lebensenergie gefördert.

Bei der Klopftherapie gegen Ängste werden die Energieblockaden durch sanftes Beklopfen ausgewählter Akupunkturpunkte gelöst. Dabei verschwinden die negativen Gefühle und positive Gefühle wie Entspannung, Zuversicht und Wohlbefinden stellen sich ein. Die positive Wirkung ist sogar messbar – in „Planetopia“ wurde demonstriert, wie der Puls sich senkte – von 134 zu Beginn auf 84, nach dem ersten Klopfdurchgang. Auch wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirksamkeit.

Die Klopftherapie gegen Ängste „MET“ nach Franke ist jedoch nur eine Variante und Weiterentwicklung der sogenannten „Energetischen Psychologie“ (nach dem Psychologen Roger Callahan und dem Wissenschaftler Fred Gallo), die auf den gleichen Wirkprinzipen beruht.

Das sanfte Beklopfen der Meridiane ist als Selbsthilfemethode leicht zu erlernen und einfach zu Hause anwendbar. Bei tiefer liegenden psychischen Problemen wie Traumata oder Sucht sollte jedoch ein in der Klopftherapie gegen Ängste ausgebildeter Therapeut (Heilpraktiker, Psychotherapeut oder auch Arzt) aufgesucht werden, der dabei unterstützen kann, sich von den belastenden Gefühlen zu befreien.