Kochmütze selber basteln - So geht’s

Wer eine Kochmütze selber basteln möchte, benötigt dafür nicht viel Geld und kaum Zeit, sodass man schnell und preiswert ein tolles Kostüm erstellen kann.


Wer ein gutes und preiswertes Kostüm sucht, kann sich oder seine Kinder als Koch verkleiden. Man kann die Kochmütze selber basteln und zusammen mit einem Kochlöffel und einer Schürze ist das Kostüm bereits fertig.

 

In zehn Minuten eine Kochmütze basteln

  • Wenn man eine Kochmütze selber basteln möchte, benötigt man dazu weißen Tonkarton, weißes Krepppapier, Kleber, Schere, Lineal und Tesafilm. Um mit dem Basteln beginnen zu können, sollte man zunächst den Kopfumfang desjenigen messen, der die Kochmütze später tragen soll. Auf dieses Maß rechnet man nun noch einmal 15 Zentimeter hinzu und schneidet die so gemessene Länge von der Rolle Krepppapier ab.

 

  • Wenn man nun die Kanten des abgeschnittenen Krepppapieres zusammen klebt, entsteht ein Zylinder. Nun wird eine offene Seite des Zylinders mit etwas Tesafilm zusammengeklebt. Anschließend dreht man den Zylinder ganz vorsichtig auf links, ohne ihn dabei zu beschädigen. Die Stelle, die mit Tesafilm zusammen geklebt wurde, sollte nun innen sein.

 

  • Damit man die Kochmütze später auch tragen kann, fehlt ihr noch die nötige Stabilität. Um diese zu erreichen, verwendet man den weißen Tonkarton. Von diesem schneidet man einen Streifen ab, der der Länge des Kopfumfanges plus fünf Zentimeter beträgt. Die zusätzlichen fünf Zentimeter sind erforderlich, damit ausreichend Karton für eine Klebekante vorhanden ist. Die Breite dieses Streifens sollte etwa fünf bis zehn Zentimeter betragen. Aus diesem Streifen wird nun mit Kleber ein Ring gefertigt, der gut auf dem Kopf der Person, die Kochmütze tragen möchte, sitzt.

 

Den Zylinder aus Krepppapier am Tonkarton-Ring befestigen

  • Um eine Kochmütze selber basteln zu können, muss man nun den Zylinder aus Krepppapier an dem Ring aus Tonkarton befestigen. Dazu wird das Krepppapier an der Innenseite des Tonkarton-Ringes angeklebt.

 

  • Damit die Kochmütze später authentisch wirkt, sollte man vorne beginnen, wobei man einige Falten legt. Je weiter man zum hinteren Ende der Mütze vordringt, umso weniger sollten die Falten werden, bis das Ende des Krepppapiers komplett flach angeklebt wird.

 

  • Je nach Geschmack kann man die Kochmütze nun noch verzieren, indem man beispielsweise den Namen des Kochs vorne auf den Ring aus Tonkarton schreibt.