Kochtrends: Molekulare Küche und Co.

Kochtrends sind vergänglich, sorgen aber für erfrischende Abwechslung abseits von Kartoffelpüree, Linsensuppe und Fischstäbchen.


Überall wird gebrutzelt, was das Zeug hält: in den Wohnungen Prominenter, im Fernsehstudio und natürlich im Restaurant nebenan. Kochen ist niemals langweilig, denn Kochtrends machen aus der Küche einen Ort für Experimente.

Mit Kochevents zum Superkoch

  • Vorbei sind die Zeiten, als Kochen noch was für die Profis war. Von gutbürgerlicher Küche bis zur Nouvelle Cuisine –heutzutage lässt sich vieles einfach und erfolgreich nachkochen. Täglich wird von Fernsehköchen wie Alfred Biolek, Jamie Oliver oder Johann Lafer die Zubereitung kulinarischer Köstlichkeiten mit sinnlicher Gemütlichkeit oder erfrischender Küche zelebriert.
  • Eine abwechslungsreiche Alternative stellt das Erlebniskochen oder Genuss- und Kochevent dar, das sowohl für jung und alt etwas zu bieten hat. Vor allem für Singles kann dieses Angebot äußerst lukrativ sein, denn zwischen Pasta und Mousse au Chocolat lässt es sich wunderbar flirten.

Kochen als Genuss und Wohlbefinden

  • Neben dem Erlebnis steht Kochen heute für sinnlichen Genuss und stellt zugleich ein Lebensgefühl dar. Sich mit der Zubereitung von Lebensmitteln selbst etwas Gutes zu tun, ist der zentrale Gedanke der Health-Food-Bewegung. Zum Wohlbefinden gehört dazu auch eine gesunde Ernährung, die längst nicht mehr aus staubigem Müsli oder geschmacklosem Salat besteht.
  • Im Gegensatz dazu hat sich die Slow-Food-Bewegung ganz dem Genuss verschrieben, während die Ethno-Food-Anhänger ihre Reiseerinnerung durch die Zubereitung exotischer internationale Gerichte wecken.

Kochtrends: Molekulare Küche und Co.

  • Sie haben noch nie von der Molekularküche und solchen Neuheiten wie heißem Eis gehört? Dann wird es aber Zeit, dass Sie sich auf den neuesten Stand bringen. Omas Kochbuch können Sie nun getrost liegenlassen, stattdessen sollten Sie mal beim Floristen vorbeischauen, denn auch dort gibt es Zutaten für aufregende Rezepte.
  • Die Molekularküche befasst sich insbesondere mit physikalischen und biochemischen Prozessen, die den Genuss der jeweiligen Speise beeinflussen. Durch spezielle Kompositionen können sich besondere Texturen oder Effekte ergeben, die dem Gericht einen ganz individuellen Charakter geben. Heißes Eis ist ein wunderbares Beispiel für die Wirkungsweisen der Molekularküche.