Kommunikation: Sexuelle Fantasien aussprechen

In einer guten Partnerschaft können Sie Ihrem Schatz alles erzählen: auch Ihre sexuellen Fantasien. Gemeinsam können dann daran arbeiten, diese zu erfüllen. Wenn sie sich nicht trauen, Ihre Fantasien auszusprechen, schreiben Sie sie einfach auf.


Guter Sex ist nicht nur eine Frage der Technik, sondern vor allem eine Sache des Vertrauens. Je mehr man seinem Partner vertraut, umso besser kann man sich fallenlassen. Diese Vertrautheit ist besonders für den langfristigen Spaßfaktor beim Sex wichtig. Denn dann ist ein Paar auch in der Lage, sexuelle Fantasien auszusprechen, um diese beim nächsten Mal zu erfüllen.

Schreiben Sie auf, was immer Ihnen einfällt

  • Wir alle haben unerfüllte Wünsche, auch in sexueller Hinsicht. Meist hält uns aber die Angst vor Peinlichkeiten davon ab, diese laut vor anderen zu artikulieren. Damit verbleiben die meisten unserer Träume im stillen Kämmerlein unserer eigenen Wunschvorstellung.
  • Wenn Sie nun glauben, dass Ihr Partner eigentlich noch zu wenig über Ihre Intimitäten weiß, sollten Sie zu Stift und Block greifen. Machen Sie es sich bequem, und sorgen Sie dafür, nicht gestört zu werden. Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und befreien Sie sich von der Angst, etwas Peinliches zu tun oder zu sagen.
  • Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt. Diese Vorbereitung erleichtert es Ihnen, Ihre Geheimnisse im nächsten Schritt auch Ihrem Partner mitzuteilen.

Offensive der Lust: Sexuelle Fantasien aussprechen

  • Diese Methode hilft Ihnen auch dabei, sich darüber klarzuwerden, was Sie sich selbst in sexueller Hinsicht von Ihrem Partner wünschen oder welchen Wunsch Sie vielleicht in der Vergangenheit schon erfüllt bekommen haben. Sie müssen sich nun auch nicht irgendwelche besonders exotischen Wünsche einfallen lassen, wenn Sie lieber sogenannten „Blümchensex“ bevorzugen.
  • Es geht darum, sich sexuell besser kennenzulernen und das gegenseitige Vertrauen auszubauen. Sie sollen sich durch diese Übung selbst in die Lage versetzen, Ihre Wünsche jederzeit Ihrem Partner ohne Scham oder Angst vor Zurückweisung mitteilen können.
  • Vielleicht ist die Vorstellung, sich hinzusetzen und eine Liste über Ihre sexuellen Wünsche zu schreiben, etwas unromantisch. Dennoch können Sie den Kick der Angelegenheit erhöhen, wenn Ihr Partner sich zu Ihnen gesellt und ebenfalls eine solche Liste anfertigt.
  • Beginnen Sie einfach damit, sich gegenseitig zu sagen, was Sie besonders toll an dem jeweils anderen finden. Manchmal lockern schon so simple Dinge die Zunge wie "Ich finde es schön, wenn du beim Sex „Ich liebe Dich“ sagst".
  • Von sogenannten „Dirty Words“ bis hin zu Ihrer Lieblingsstellung vor laufendem Pornofilm sollte Ihnen in dieser Hinsicht nichts peinlich sein. Es geht in erster Linie um sexuelle Kommunikation, dem Partner gegenüber eigene sexuelle Fantasien auszusprechen, um so den Spaß am Sex zu steigern.