Konflikte lösen mit Erfolg!

Auseinandersetzungen sollte man nicht ausweichen, sondern sich ihnen stellen. Denn in zwischenmenschlichen Beziehungen kommt es nicht darauf an, immer einer Meinung zu sein, sondern vielmehr auf faire Weise Konflikte zu lösen.


Sowohl im Privatleben als auch im beruflichen Umfeld ist es wichtig, auf konstruktive Art und Weise Konflikte zu lösen. Von entscheidender Bedeutung ist es dabei, Auseinandersetzungen als Chance zu begreifen, besser miteinander auszukommen. Wer Konflikten offen begegnet und bereit ist, sich auf sein Gegenüber einzulassen, hat es im Leben wesentlich leichter.

Auf Distanz gehen

  • Meist sind Streitigkeiten mit Emotionen, wie Wut, Ärger und Gereiztheit verbunden. Bevor man Konflikte lösen kann, sollten diese negativen Gefühle weitgehend abgeklungen sein.
  • Statt spontan etwas Verletzendes zu äußern, sollte man besser einfach den Raum verlassen. Auch bei Auseinandersetzungen im Geschäftsleben ist es nicht unangemessen, um eine kurze Pause zu bitten.
  • Um sich schnell zu beruhigen, sollte man an etwas Positives denken, das überhaupt nichts mit dem aktuellen Konflikt zu tun hat. Meist fühlt man sich nach einer Viertelstunde in der Lage, eine sachliche Diskussion zu führen.

Den Gegner verstehen, um Konflikte zu lösen

  • Um eine Lösung zu finden, die beiden Parteien gerecht wird, ist es unumgänglich, sich mit der Position der anderen Seite zu beschäftigen. Dafür sollte man unbedingt eine möglichst vorurteilsfreie und objektive Haltung einnehmen.
  • Es geht dabei nicht nur um sachliche Argumente. Auch Kränkungen und Verletzungen des Gegenübers müssen angemessen berücksichtigt werden.
  • Bei Verständnisproblemen sollte man nachfragen. Auskünfte können nicht nur die Betroffenen selbst, sondern oft auch unabhängige Dritte geben.

Eigene Position klar darlegen

  • Um Konflikte lösen zu können, sollte man genau wissen, was man selbst möchte. Ein Überdenken der eigenen Forderungen ist bei Auseinandersetzungen dringend ratsam.
  • Sobald man sich über die eigene Perspektive im Klaren ist, sollten sie präzise formuliert werden. Dabei sollte man auf einen möglichst neutralen Tonfall achten.
  • Genauso wichtig ist es, zwischen sachlich begründeten Forderungen und individuellen Wunschvorstellungen zu unterscheiden. Letztere sollte man nur als Bitte vortragen.

Gemeinsam einen Kompromiss finden

  • Nur gemeinsam können beide Konfliktparteien eine tragfähige Lösung finden. An ein solches Gespräch sollte man ergebnisoffen herangehen.
  • Am besten macht man sich im Vorfeld Gedanken über verschiedene Alternativen. Der gegnerischen Seite und ihren Lösungsvorschlägen sollte man aufgeschlossen gegenübertreten.
  • Ist ein Kompromiss gefunden, sollte er klar formuliert werden. Manchmal kann es auch hilfreich sein, ihn schriftlich festzuhalten, um dauerhaft Konflikte zu lösen.