Kontaktlinsen tragen - Die angenehme Alternative zur Brille

Viele Menschen tragen Kontaktlinsen, umso ohne Brillen leben zu können. Die Auswahl der richtigen Linsen sollte mit dem Augenarzt besprochen werden.


Brillenträger gehören zu den ästhetischen Verlierern im Leben. Schon in Kindergarten und Schule werden sie als Brillenschlange verspottet und als Erwachsener sind sie die stets intellektuell wirkenden Außenseiter der Gesellschaft. Besonders aber im Alltag sind Menschen mit „vier Augen“ stark benachteiligt. Bei Kälte beschlagen die Gläser und wenn es draußen stürmt und schneit, geht komplett der Durchblick verloren und auch beim romantischen Schäferstündchen mit dem Partner ist die Brille ein einziger Störfaktor. 

 

Brille adé
Dieser Alltagsstress lässt sich mit praktischen Haftschalen vermeiden. Sie werden einfach aus der Packung entnommen, eventuell desinfiziert und eingesetzt. Keine Sorgen mehr um das richtige Make-up, verschwitzte und beschlagene Gläser oder die neueste Brillenmode. Mittlerweile sind Kontaktlinsen für jeden erschwinglich – ob es die Hausfrau oder notorisch bankrotte Studenten sind – selbst mit einem begrenzten Budget kann das eigene Erscheinungsbild aufgewertet werden. 

  

Bequeme Lösung für jeden Tag
Millionen von Menschen entscheiden sich daher eine alltagstaugliche und angenehme Alternative zur Brille zu wählen: Sie tragen Kontaktlinsen. Je nach Art der Fehlsichtigkeit wird der Optiker die geeignete Form empfehlen und nach Bedarf sogar individuell an das Auge des Trägers anpassen. Unlösbare Fälle gibt es hierbei kaum, sogar komplizierte Fehlsichtigkeiten lassen sich korrigieren, manch seltene Form lässt sich mit einer Haftschale sogar besser beheben, als es mit einer Brille möglich wäre. 
 

Haftschalen-Historie
Kontaktlinsen tragen war noch nie so bequem wie heute. Die ersten gefertigten Kontaktlinsen waren aus Glas und äußerst unkomfortabel. Mit der Markteinführung weicher Kunststofflinsen in den 70er Jahren verbesserte sich das Tragegefühl jedoch spürbar und der Anwenderkreis der Kontaktlinsenträger erweiterte sich schlagartig. Bis heute haben ständige Verbesserungen sowie der Entwicklung neuer einfacher Reinigungslösungen oder Linsentypen, wie beispielsweise Linsen mit UV-Schutz oder farbige Kontaktlinsen, die Beliebtheit von Kontaktlinsen noch weiter gesteigert.

  

Kontaktlinsen auch für mich?
Heutzutage kann der Anwender zwischen verschiedenen Linsentypen wählen, sodass durch eine sorgfältige Auswahl der „richtigen Linse“ Komplikationen weitestgehend vorgebeugt werden kann. In jedem Fall sollten Sie sich aber vor dem Kauf von Kontaktlinsen von einem Augenarzt untersuchen und beraten lassen. Denn, obwohl die Haftschalen selbst für „Problemaugen“ geeignet sind, muss dieser feststellen, ob Sie genügend Augenflüssigkeit produzieren oder ob eventuell Schädigungen und Störungen vorliegen. Nur, wenn das Auge gesund ist, sollten Sie Kontaktlinsen verwenden. Auch im Alltag müssen Sie fortan ihrem Auge sowie den Linsen erhöhte Aufmerksamkeit widmen, denn nur mit adäquaten Hygiene-und Pflegemaßnahmen bleiben die Augen auch gesund.

 

 

weiter: Vorteile von Kontaktlinsen