Kopfmassage: Die Zwei-Minuten Entspannung für den Alltag

Jeder kann in nur zwei Minuten seine Konzentration steigern und zu mehr Energie kommen. Wie? Ganz einfach. Mit einer Kopfmassage.


Wer kürzlich beim Frisör seines Vertrauens war, ist vielleicht in den Genuss einer entspannenden Kopfmassage gekommen. Doch nicht nur Frauen, die sich einen neuen Haarschnitt zulegen wollen, profitieren von den angenehmen Berührungen. Auch nach Wellness- oder Kosmetikbehandlungen können die Kunden immer öfter erleben, wie sanfte Hände zu mehr Entspannung und Wohlbefinden führen können. Tatsächlich ist eine Kopfmassage viel mehr als eine kleine Flucht aus dem Alltag. Sie ist Beauty-Ritual, Kraftspender und kleines Entspannungswunder gleichermaßen.

Kopfmassage selbst durchführen
Wenn Sie gerade keinen Friseurtermin in Aussicht haben, können Sie eine Kopfmassage auch ganz leicht selbst durchführen. Hierfür setzen Sie die Fingerkuppen auf die Kopfhaut und führen sie in kreisenden Bewegungen über den Kopf. Arbeiten Sie sich immer vom Haaransatz zum Hinterkopf und vom Nacken nach vorne vor. Zum Abschluss können Sie mit beiden Händen sanft über Kopfhaut und Haare streichen, um den Wellness-Effekt noch zu vergrößern.

Wellness am Arbeitsplatz
Eine 2-Minuten-Massage kann immer dann durchgeführt werden, wenn ein bisschen Zeit übrig ist. Wenn die Arbeitslast mal wieder Ausmaße angenommen hat, die kaum zu bewältigen ist und der Chef schon mit mürrischer Miene auf Ergebnisse wartet, verhilft eine Kopfmassage zu neuer Energie und Schwung. Sie wirkt sowohl entspannend und konzentrationssteigernd. Ideal fürs Büro sind Kopfmassagegeräte, die in ihrem Aussehen ein wenig an Harken aus dem Garten erinnern. Schon für fünf Euro ist so ein Gerät zu haben.

Wirkungen
Es lohnt sich durchaus eine Kopfmassage von einem Profi ausführen zu lassen, denn dieser kennt die entscheidenden Akupunktur- und Vitalpunkte der Kopf- und Nackenpartie. Werden diese angeregt, lösen sich Verspannungen, die oft Ursache für quälende Kopfschmerzen sind. Es entwickelt sich ein Wärmegefühl und es beginnt leicht zu kribbeln, beides Anzeichen für eine gesteigerte Durchblutung. Auch für die Haare ist eine Kopfmassage von Vorteil. So werden die Haarwurzeln von angetrockneten Talgschüppchen befreit, das Haarwachstum wird ebenfalls angeregt.

Indische Kopfmassage
Eine spezielle Form der Zwischendurch-Entspannung kommt aus Indien. Die indische Kopfmassage basiert auf der traditionellen ayurvedischen Medizin und wird bereits seit mehr als 1000 Jahren eingesetzt. In Indien massieren Mütter bereits ihren Babys den Kopf, um eine besondere Verbindung herzustellen. Auch ist sie Bestandteil eines täglichen Beauty-Rituals, die Inderinnen werden für ihre Disziplin mit wunderschönem, kräftigem Haar belohnt. Wichtiges Element bei der indischen Variante der Kopfmassage sind verschiedene ätherische Öle. Entschließen Sie sich, dass auch Sie eine original indische Kopfmassage genießen wollen, wundern Sie sich nicht, denn sie beinhaltet neben dem Kopf auch das Gesicht, Schultern, Oberarme und den oberen Rücken.