Kosten einer Tagesmutter - was trägt das Jugendamt?

Die Kosten einer Tagesmutter können vom Jugendamt ganz oder auch nur teilweise erstattet werden.


Die Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter kann ganz schön in’s Geld gehen. Was viele nicht wissen: Das Jugendamt kann unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten einer Tagesmutter ganz oder teilweise übernehmen.

 

Das kostet eine Tagesmutter

  • Mit welchen Kosten einer Tagesmutter zu rechnen sind, lässt sich im Vorfeld nicht genau bestimmen. Denn die Sätze, die berechnet werden, variieren stark je nach Region, Alter und Anzahl der zu betreuenden Kinder und Betreuungszeit.

 

  • Auch die Vermittlung spielt eine Rolle. So werden bei einer Vermittlung durch eine private Agentur deutlich höhere Sätze berechnet als bei einer Vermittlung durch freie oder öffentliche Träger. So liegen die Kosten einer Tagesmutter zwischen zwei und sieben Euro, pro Kind und Stunde. Weitere Kosten können durch Aufwandsentschädigungen für die Tagesmutter entstehen.

 

Finanzielle Unterstützung durch das Jugendamt

  • Es gibt vielfältige individuelle Gründe, die für eine Betreuung der Kinder durch eine Tagesmutter sprechen. Gerade einkommensschwache Familien oder Alleiner- ziehende jedoch sind oftmals kaum in der Lage, die Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter zu finanzieren. In diesen Fällen hilft das Jugendamt.

 

  • Das Jugendamt unterstützt Familien mit geringem Einkommen und übernimmt die Kosten einer Tagesmutter unter bestimmten Voraussetzungen ganz oder teilweise. Gesetzesgrundlage ist dabei das Kinder- und Jugend- hilfegesetz. Entscheidend ist vor allem, dass das Familien- einkommen unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegt, sodass die Kosten einer Tagesmutter eine nicht mehr zumutbare finanzielle Belastung wären.

 

  • Auch muss dargelegt werden, dass eine Kinderbetreuung erforderlich ist. Die Erforderlichkeit ist dann gegeben, wenn der alleinerziehende Elternteil oder beide Eltern berufstätig sind, studieren oder sich in einer Ausbildung oder Umschu- lung befinden. Weiterhin ist festgelegt, dass die Betreuung durch eine Tagesmutter für das Kindeswohl erforderlich sein sollte.

 

  • Auch auf Seiten der Tagesmutter müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden: Sie muss vom Jugendamt vermittelt, anerkannt oder als geeignet befunden worden sein.

 

  • Da die Tagespflege in die Zuständigkeiten der Kommunen fällt, werden die genannten Voraussetzungen von den jeweiligen Jugendämtern genauer bestimmt. Auch die maximale Höhe der zu erstattenden Kosten wird in den Kommunen unterschiedlich geregelt. Daher ist es ratsam, sich bei dem zuständigen örtlichen Jugendamt weiter über Möglichkeiten der Kostenerstattung für die Kinderbetreuung zu informieren.