Kräuter pflanzen: Der Weg zum heimischen Kräutergarten

Wer zu Hause selbst Schnittlauch, Basilikum oder Rosmarin anbaut, kann jederzeit frische und aromatische Kräuter verwenden. Um nicht nur Kräuter pflanzen, sondern auch ernten zu können, müssen einige Standortfaktoren beachtet werden.


Kräuter geben Speisen erst die richtige Würze, außerdem verströmen sie einen angenehmen Duft. Manche Arten können gar als Heilpflanze verwendet werden. Statt im Supermarkt getrocknete oder tiefgefrorene Ware zu kaufen, sollte man Küchenkräuter im eigenen Garten oder in der eigenen Wohnung anbauen. Denn die essbaren Pflänzchen enthalten das meiste Aroma und schmecken besonders intensiv, wenn sie frisch geerntet werden. Um Kräuter pflanzen zu können, benötigt man nicht viel Platz: Bereits kleinere Töpfe reichen aus.

Den besten Standort finden

  • Kräuter können beinahe überall gezüchtet werden. Ein Gartenbeet eignet sich genauso wie ein Kübel auf der Terrasse oder ein Blumenkasten auf dem Balkon. Wer in seiner Wohnung Kräuter pflanzen will, nutzt einen Topf und stellt diesen auf ein Fensterbrett.
  • Bei der Wahl des Standorts sollte man allerdings darauf achten, dass die kleinen aromatischen Pflanzen ausreichend Sonne erhalten. Kräuter wie Basilikum, Majoran oder Rosmarin, die aus südlichen Ländern stammen, benötigen einen hellen Platz. Heimische Pflanzen wie Kresse oder Pfefferminze gedeihen auch gut an etwas schattigeren Orten.

Kräuter pflanzen: Richtige Zutaten

  • Sie können Küchenkräuter im Frühling selbst säen oder junge Pflanzen zum Beispiel in einer Gärtnerei in einem Topf kaufen und diesen dann in Ihr Beet oder Ihren Blumenkasten einsetzen. Auf dem Fensterbrett stehen Kräuter am besten in einem Tontopf. Wenn Sie Samen verwenden, sollten Sie die Pflanzanweisungen auf der Tüte genau beachten.
  • Herkömmliche Blumenerde ist für Kräuter nicht geeignet. Wenn Sie Kräuter pflanzen wollen, sollten Sie Aussaaterde aus einem Baumarkt oder einer Gärtnerei verwenden. Alternativ können Sie Gartenerde mit etwas Sand mischen.
  • Gießen Sie ausreichend und regelmäßig, denn Kräuter vertragen keine längeren Trockenperioden. Gleichzeitig darf sich das Wasser nicht anstauen, da die Pflanzen sonst schimmeln und eingehen. Kräuter müssen nicht gedüngt werden.

Lange Erntezeit bei richtiger Behandlung

  • Einjährige Pflanzen können komplett geerntet werden, wenn sie ausgewachsen sind. Mehrjährige Kräuter sollten regelmäßig geerntet werden, damit sie gut nachwachsen. Jedoch dürfen ihre Wurzeln oder Knospen nie abgeschnitten werden, da sie sonst eingehen können.
  • Wer Kräuter pflanzen will, verschafft sich nicht nur angenehme Geschmackserlebnisse, sondern hilft auch seiner Gesundheit. Viele Kräuter haben eine heilende Wirkung: Thymian hilft beispielsweise bei Atemwegs-Erkrankungen und Salbei bei Halsschmerzen oder Gicht.