Krankentagegeldversicherung

Eine Krankentagegeldversicherung kann finanzielle Einbußen bei längerer Krankheit abfedern. Besonders Selbstständige profitieren davon.


Wenn Sie im Job einmal krank sind, wird das nicht gleich zum Problem. In der Regel wird der Lohn weiterhin 42 Tage lang gezahlt. Danach wird die Fortzahlung eingestellt und die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Zahlung des Krankengeldes. In einigen Fällen kann eine Einkommenslücke von bis zu 20 Prozent entstehen. Freiwillig Versicherte müssen teilweise auf noch mehr verzichten. Dieser Einkommensausfall kann mit einer Krankentagegeldversicherung gedeckt werden.

Für wen lohnt sich die Versicherung?
Eine private Krankentagesgeldversicherung schützt vor Einkommensausfällen bei längeren Arbeitsausfällen. Vor allem für Selbstständige kann sich eine solche Versicherung lohnen, denn in Zukunft haben sie keinen Anspruch mehr auf Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung. Ab dem 1. Januar 2009 müssen sie sich selbst versorgen. Sie haben die Möglichkeit, sich über die gesetzliche Krankenversicherung mit einem Wahltarif abzusichern oder eine private Zusatzversicherung abzuschließen. Das wird vor allem Selbstständigen empfohlen, die über keine finanziellen Reserven verfügen.

Krankentagegeld und Berufsunfähigkeit
Menschen, die sich für eine Krankentagegeldversicherung interessieren, müssen sich vorher gut beraten lassen, um im Ernstfall nicht überrascht zu werden. Besonders wichtig ist es, über die Leistungen im Falle einer Berufsunfähigkeit aufgeklärt zu sein. Die Lage ist vor allem dann knifflig, wenn aus einer anfangs vorübergehend geglaubten Krankheit eine Berufsunfähigkeit wird. So kann es beispielsweise passieren, dass Versicherungsgesellschaften das gezahlte Krankentagegeld wieder zurückverlangen, sobald eine Berufsunfähigkeitsversicherung festgestellt wird. Die beste Variante ist, vertraglich festhalten zu lassen, dass die Versicherung das Krankentagegeld solange zahlt, bis es zur Anerkennung der Berufsunfähigkeit der BU-Versicherer kommt.