Kredite für den Hausbau

Es gibt viele unterschiedliche Kreditarten. Beim Festdarlehen zum Beispiel zahlt der Kunde ausschließlich Zinsen des Kredites und die Tilgung wird ganz am Ende in einer Summe gezahlt.


Kredit

Die Baufinanzierung kann aus verschiedenen Bausteinen bestehen. So stellt man sicher, dass sie den individuellen Bedürfnissen eines Kunden gerecht wird. Er hat die Möglichkeit, zwischen zahlreichen Angeboten unterschiedlichster Art auf dem Markt zu wählen.

 
Die gebräuchlichste Kreditart ist das Annuitätendarlehen, bei dem in den Rückzahlungsraten die Zins- und Tilgungsanteile enthalten ist. Die jährlich anfallenden Zins- und Tilgungsanteile nennt man Annuität. Während der ganzen Laufzeit bleibt die Annuität gleich, die Anteile der Zinsen und Tilgung ändern sich jedoch mit jeder Rückzahlung: Bei fortschreitender Abzahlung steigt der Anteil der Tilgung. Vorteil eines Annuitätendarlehens ist die fest kalkulierbare Höhe der Rückzahlungsraten. Nachteilig sind die am Anfang noch relativ hohen Restschulden.
 
Bei anderen Kreditarten, in Form von Baukredit, Immobilienkredit oder Grundschulddarlehen, verändern sich die Anteile von Zins und Tilgung über die gesamte Laufzeit nicht. Eine weitere Möglichkeit ist, dass das Darlehen am Ende der Laufzeit auf einmal zurückgezahlt wird.

Annuitätendarlehen

Die klassische Form der Immobilienfinanzierung ist das Annuitätendarlehen, das am häufigsten nachgefragt wird. Die Raten - die so genannten Annuitäten - bestehen aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. Der Zinssatz wird für die ganze Laufzeit festgeschrieben, die so genannte Anfangstilgung steigt hingegen bei gleich bleibenden monatlichen Raten stetig an. Dies erklärt sich durch die sinkende Restschuld, die mit einem konstanten Prozentsatz verzinst wird. Dadurch kann sich der Tilgungsanteil sukzessive steigen. 

Neben dem Annuitätendarlehen ist das Ratentilgungsdarlehen ebenfalls relativ verbreitet . Beide Arten haben gleich bleibende Raten gemeinsam.

Ein Annuitätendarlehen zeichnet sich vor allem durch seine gleich bleibenden Raten aus. Damit ist die Finanzierung für den Bauherrn gut zu planen. Nachteilig sind hingegen die am Anfang noch relativ hohen Restschulden.
Die Möglichkeit der Sondertilgung sollte im jedem Vertrag fixiert sein, damit der Bauherr bei Bedarf nicht mit den Kreditinstituten verhandeln muss.
 
Vorteile des Annuitätendarlehen
Besonders die gleich bleibenden Beiträge machen ein Annuitätendarlehen zu einer attraktiven Form der Baufinanzierung. Hier sollten man jedoch beim Anbieter besonders auf Faktoren wie Sondertilgungen achten, um im Zweifelfalls unproblematische Alternativen zu finden.

Ratentilgungsdarlehen

Neben dem Annuitäten-darlehen gibt es noch andere Kreditarten. Eine ebenfalls relativ verbreitete ist das Ratentilgungsdarlehen. Beide haben gleich bleibende Raten gemeinsam. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass sich bei dem Ratentilgungsdarlehen nur der Zinsanteil verändert. Im Unterschied zum Annuitätendarlehen wird die Schuld durch gleich bleibende Tilgungsraten abgezahlt. Die Zinsen werden jeweils auf die Restschuld berechnet. Je kleiner diese wird, um so geringer wird auch die Zinsbelastung. Die Tilgungsrate hingegen bleibt über die gesamte Laufzeit so hoch, wie zu Anfang.
 
Die Gesamtbelastung sinkt also durch den Abbau der Zinsen. Insgesamt zahlt man für diese Darlehensart weniger für Zinsen, da die Tilgungsraten gerade am Anfang höher liegen als beim Annuitätendarlehen. Nachteilig ist somit die anfangs hohe Belastung durch die Raten, vor allem, wenn man bedenkt, dass ein Gehalt in der Regel im Laufe der Jahre steigt. Lohn- und Ratenentwicklung stehen somit in den meisten Fällen diametral gegenüber.
Aus diesem Grund werden diese Kredite selten angeboten.

Ratentilgungsdarlehen zu günstigen Konditionen

Ein Ratentilgungsdarlehen bietet die Möglichkeit, mit fallendem Zinssatz gleichbleibende Raten zu ab zu bezahlen. Antiproportinal zum zu erwartenden Gehalt. Allerdings bieten sich auf Vorteile, da der Kredit weniger Zinsen beinhaltet.