Kündigung der KFZ-Versicherung: So gehts

Zur Kündigung der KFZ-Versicherung muss man eine Kündigungsfrist von einem Monat einhalten und der Versicherung schriftlich mitteilen, dass man kündigen möchte.


Jeder Fahrzeughalter muss auch eine KFZ-Versicherung abschließen, um mit seinem Fahrzeug im Straßenverkehr fahren zu dürfen. Je nach Anbieter variieren die Preise hier sehr stark. Entschließt man sich aufgrund des Preises seine Versicherung zu wechseln, muss man sich vorher um die Kündigung der KFZ-Versicherung kümmern. Dies ist auch der Fall, wenn man sein Fahrzeug verkaufen möchte, ohne sich anschließen ein neues zuzulegen.

Bei der Kündigung der KFZ-Versicherung muss man die Kündigungsfrist einhalten

Um die KFZ-Versicherung kündigen zu können, muss man sich an die Kündigungsfrist der jeweiligen Versicherungsgesellschaft halten. In der Regel kann die Kündigung der KFZ-Versicherung zum Ende eines jeden Jahres erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel einen Monat. Dies bedeutet, dass das Kündigungsschreiben spätestens bis zum 30.11. bei der Versicherungsgesellschaft eingehen muss. Geschieht dies nicht, verlängert sich die Versicherung automatisch um ein weiteres Jahr. Allerdings gibt es auch eine Ausnahme. Versicherungsverträge, deren Laufzeit nicht abhängig von einem Kalenderjahr ist, können zum unterjährigen Laufzeitende gekündigt werden. Dabei kommt es darauf an, wann der Vertrag abgeschlossen wurde. So kann ein Versicherungsvertrag, der am 05.09.2010 abgeschlossen wurde, zum 05.09.2011 gekündigt werden. Um die Kündigungsfrist einzuhalten, muss das Kündigungsschreiben allerdings spätestens bis zum 05.08.2011 bei der Versicherungsgesellschaft vorliegen. Um die Versicherung zu kündigen, gibt es im Internet zahlreiche Formulare, die man sich einfach ausdrucken kann. Diese müssen dann nur noch ausgefüllt und an die Versicherung geschickt werden. Wenn man die Versicherung kündigt, um zu einer anderen zu wechseln, bietet diese in der Regel auch ein bereits vorgefertigtes Formular an.

Kündigung der KFZ-Versicherung nach dem Sonderkündigungsrecht

Das Sonderkündigungsrecht zur Kündigung der KFZ-Versicherung besagt, dass man die KFZ-Versicherung auch vor Laufzeitende kündigen kann, sofern einem ein Schreiben der Versicherung vorliegt, in dem eine Beitragserhöhung angekündigt wurde. Ab dem Zeitpunkt, an dem man das Schreiben erhalten hat, hat man dann vier Wochen Zeit, die Versicherung zu kündigen. Kündigt man nicht, erklärt man sich automatisch mit den höheren Beiträgen einverstanden und kann erst wieder zum Ende der Laufzeit kündigen. Im Falle einer Stilllegung oder vorübergehender Abmeldung des Fahrzeuges kann der Versicherungsvertrag zwar nicht gekündigt werden, aber er pausiert. Daher sollte man der Versicherung in jedem Fall mitteilen, wenn das versicherte Fahrzeug stillgelegt wurde oder vorübergehend abgemeldet ist.