Künstlicher Weihnachtsbaum: Rundum ökologisch

Ein künstlicher Weihnachtsbaum muss nicht hässlich sein: Mit ein paar individuellen Kugeln ist er genauso schön wie ein echter Baum und muss im Frühjahr nicht weggeworfen werden.


Der Weihnachtsbaum gehört zu den Must-Haves am Weihnachtsfest. Im Zentrum des Wohnzimmers platziert, verkörpert er die Weihnachtsstimmung schlechthin und beleuchtet die erwartungsvollen Kindergesichter in seinem unverwechselbaren Glanz. Unter ihn werden die Geschenke gelegt, er wird gemeinsam mit der Familie geschmückt, er ist fast so etwas wie ein weiteres Familienmitglied.

Echt oder künstlich?

  • So wichtig, wie er ist, umso sorgsamer muss er dann auch ausgesucht werden. Nicht zu mickrig darf er sein und nadeln sollte er auch nicht. Schön buschig und kräftig soll er sein – der ideale Weihnachtsbaum. Aber warum brechen Sie dieses Jahr nicht mit der Tradition und kaufen einen künstlichen Weihnachtsbaum? Für diesen spricht nicht nur der Preis. 
  • Anstatt jedes Jahr wieder viel Geld in einen neuen Baum zu investieren, der dann im neuen Jahr ohnehin entsorgt wird, können Sie einmal einen Baum kaufen, der dann jedes Jahr erneut zum Einsatz kommt. Ein künstlicher Weihnachtsbaum nadelt nicht, weist eine geringe Brandgefahr auf und auch für Allergiker ist ein solcher Baum angenehmer als das Naturprodukt. Auch für Singles oder Reisende eignet sich die Kunsttanne hervorragend, denn sie ist leicht und kann – eingeklappt – schnell an den Wunschort transportiert werden. 

Klassisch oder schrill?

  • Früher wurde ein künstlicher Baum noch aus Federn oder Borsten hergestellt, heute kommen hauptsächlich Kunststoff oder Fiberglas zum Einsatz. Und auch die Auswahlmöglichkeiten haben sich stark vergrößert. So können Sie aus einer deutschen Tanne, einer Edeltanne oder jedem anderen Modell wählen, das es auch in echt gibt.
  • Inklusive Christbaumständer, Lichterkette und Baumbehang kommt er nach Hause. Manchmal sorgen schneeverzierte Äste für den authentischen Outdoor-Look. Wer seine Kunsttanne noch aufwerten möchte, behängt sie mit ausgesuchtem Baumbehang wie Porzellanengeln oder bunten Schleifen.

Künstlicher Weihnachtsbaum – Verschiedene Modelle

  • Die meisten Modelle versuchen, sich der Optik eines echten Baums so weit wie möglich anzunähern, manche Hersteller jedoch setzen bewusst auf den Kunstlook. Ob in Plüschoptik, in schrillen Neonfarben oder ganz aus Federn – wer es an Weihnachten verrückt mag, holt sich mit diesen Bäumen das Ausgefallene ins Zimmer.
  • Besonders platzsparend sind sie obendrein. Das Jahr über können sie einfach verstaut werden, zu Weihnachten werden die Äste wieder zurechtgebogen und der Baum erstrahlt in altem Glanz.