Kugelakazien richtig schneiden - Tipps und Tricks

Beim Schneiden von Kugelakazien kann man entweder auslichten, einkürzen oder gar alles kappen, vorausgesetzt man beachten einige Dinge.


In vielen Gärten, egal ob Kleingärten oder Schrebergärten, stehen Rundbäume, wie Kugelakazien. Diese schön anzusehenden Bäume bedürfen jedoch einer regelmäßigen Pflege. Im Prinzip sind sie sehr pflegeleicht und machen wenig Arbeit, aber durch Beschädigung, strenge Winter und anderen Ursachen kann es immer wieder dazu kommen, dass Sie den Baum schneiden müssen.

 

Auslichten ist die beste Methode

Kugelakazien sollten in der Regel nur ausgelichtet werden. Wenn Äste beschädigt sind, müssen diese abgeschnitten werden. Schneiden oder Sägen Sie den Ast der Kugelakazien direkt am Ansatz ab, dabei sollte nichts stehen bleiben. Es kann dadurch passieren, dass der Baum an seiner Kugelform verliert. Um das zu beheben schneiden sie einfach ein paar weitere Äste auf die gleiche Weise heraus, bis sie die gewünschte Kugelform wiederhergestellt haben.
Durch Unwetter und Stürme sind die Beschädigungen oft sehr hoch und durch das Auslichten ist die Krone sehr angeschlagen. Die Äste werden stark belastet und aufgrund des Unwetters können sie bruchanfällig sein. Solche Schäden können dazu führen, dass ein Ast komplett abbricht. Um das zu verhindern, müssen sie den Baum einkürzen. Hierzu kürzen Sie den Ast soweit, bis ein stabiles Gewicht einsteht und keine Bruchgefahr mehr besteht. Jetzt kann es jedoch passieren, dass der gekürzte Ast ausschlägt, da sollten Sie die Triebe so entfernen, dass sie wieder zur ursprünglichen Kugelform zurückkehren. Dies passiert nach einer Zeit von ganz alleine. Achten Sie jedoch darauf wann Sie schneiden. Am besten ist es zum Winterende, wenn der Baum anfängt zu treiben. Das hat den Vorteil, dass der Baum nur kurz unschön aussieht. Sollte Sie das nicht stören, können Sie eigentlich das ganze Jahr über – außer im Frühling – schneiden. Äste müssen jedoch sofort geschnitten werden, wegen Schädlingsbefall.

Wenn nichts mehr hilf, dann muss man kappen

Ist der Schaden nach einem Unwetter einfach zu groß, bleibt nichts anderes übrig als einen Radikalschnitt an der Kugelakazien vorzunehmen. Anders als bei einem normalen Baum, muss man hier weit oberhalb absägen. Es sollte der Ansatz der eigentlich Äste über bleiben, weil Sie sonst keine Kugelform mehr hin bekommen und der Zuwachs kaum möglich ist. Die Krone wächst nun langsam nach und bildet auch wieder die Kugelform, Triebe die zu dicht stehen, sollten Sie dennoch rausschneiden. Oft ist es jedoch so, dass das Kappen dazu führt, dass der Baum nie wieder seine ursprüngliche Form und Dichte erhält. Deswegen sollten Sie nur dann Kappen, wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen.