Kundenbindungssysteme - eine Übersicht

Kundenbindungssysteme sind ein effektiver Weg das Kaufverhalten zu analysieren und Kunden langfristig zu binden. Welche Systeme am wirkungsvollsten sind, hängt von den Gegebenheiten ab.


Kundenbindungssysteme sind mittlerweile ein wichtiger Teil im Handel und Vertrieb geworden, denn wie der Name schon sagt, wird der Kunde stärker an ein Unternehmen gebunden. Dies verschafft sowohl Anbietern, als auch Käufern eine Menge an Vorteilen.

Wozu dienen Kundenbindungssysteme?

  • Kundenbindungssysteme bieten einem Unternehmen eine Menge Vorteile. Man kann sehr gut das Kaufverhalten der Stammkunden analysieren und mit den gewonnen Daten gezielter Angebote offerieren und Werbung betreiben. So kann man gezielt an Stammkunden personalisierte Werbung verschicken oder auch die Kunden mit den aktuellsten Information versorgen. Die Auswertung des Kaufverhaltens bietet einen enormen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.
  • Neben gezielter Werbung wird den Kunden auch ein attraktives Bonussystem geboten. Wenn man den Kunden Vergütungen für gesammelte Punkte oder beim vorzeigen der Kundenkarte gleich günstigere Preise anbietet, so verschafft man nicht nur dem Kunden ein „erfolgreiches Einkaufsgefühl“, sondern stellt sicher, dass der Kunde auch irgendwann zurück kommt um seine gesammelten Punkte auch einzulösen.

Wie sehen Kundenbindungssysteme aus und was sollten sie können?

  • Bei der Einführung von Kundenbindungssystemen mittels Chipkarten, sollte man bereits am Anfang darauf achten, dass diese Karten personalisiert sind. Das bedeutet, dass die Kunden ein Formular ausfüllen, dass ihre persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum) beinhaltet, da nur auf diesem Wege eine gezielte Datenauswertung möglich ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie eine Kundenkarte aussehen kann.
  • Die klassische Form ist die Karte mit Magnetstreifen und einem Feld für die Unterschrift. Des Weiteren gibt es noch Karten mit einem Chip oder auch mit Barcode. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit einer Kombination, etwa von Magnetstreifen und Barcode. Kundenkarten mit Barcode können im Allgemeinen von normalen Scanner-Kassen gelesen werden, für andere Systeme werden meistens Terminals mitgeliefert, die diese Karten dann lesen können.
  • Neben der Standardfunktion – der Identifikation des Kunden – gibt es noch weitere Funktionen, mit der man eine Kundenkarte versehen kann. Chipkarten können zusätzlich noch mit Guthaben aufgeladen werden und zum zahlen benutzt werden. Man kann die Kundenkarte gleich in eine vollwertige Kreditkarte umwandeln. Diese Funktion wird bereits von einigen Autofahrer-Clubs in Europa angeboten. So wird die Kundenkarte nicht nur bei bestimmten Einkäufen genutzt, sondern es wird mit solchen zusätzlichen Funktionen, bei jedem Bezahlen für den Herausgeber der Karte geworben.