Kundenwerbung - Tipps für Existenzgründer

Kundenwerbung ist gerade bei der Gründung eines Unternehmens entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg der Geschäftsidee.


Gerade für Jungunternehmer ist Kundenwerbung essenziell. Ohne Werbung wird das Unternehmen nicht wahrgenommen, kennen potenzielle Kunden das Produkt nicht, kaufen sie es nicht, ohne Umsatz kann eine Firma nicht existieren. Um nicht in diesen Kreislauf hineinzukommen, kommt man nicht um Werbung für das Produkt oder die Firma herum. Bevor man sich aber daran macht, muss man sich über einige Punkte im Klaren sein. Zuerst stellt sich die Frage, in welchem Gebiet man tätig ist, also ob regional oder international. Zweitens: Um welches Produkt handelt es sich und wer sind die Kunden, die man werben will? Schlussendlich sollte man auch noch klären, wo man diese Kunden werben kann.

Werbeformen

  • Es gibt mehrere Formen der Kundenwerbung. Die klassische Möglichkeit ist Printwerbung. Mittels geringen Geldeinsatzes kann man über Plakate, Zeitungsannoncen oder Flugzettel eine breite Masse an Kunden erreichen. Wichtig für die Kundenwerbung sind auch Visitenkarten, die man verteilen kann, damit die Kunden die wichtigsten Informationen zur Hand haben, um mit der Firma in Kontakt zu treten.
  • Neben der gedruckten Werbung gibt es mittlerweile einen weiteren großen Werbeträger. Für beinahe jede Firma gehört es zum guten Ton, eine entsprechende Internetpräsenz zu schaffen. Des Weiteren sollte man sich auch mit Plattformen wie Facebook, Twitter und Co. vertraut machen, um dort Werbung zu platzieren. Kundenwerbung über das Internet ist meistens eine kostengünstigere Werbeform im Vergleich zu Printwerbung.
  • Eine weitere Form der Werbung ist die Empfehlung von Kunden an Kunden. Dies erfordert meist schon einen kleinen Kundenstamm, ist aber oft eine sehr effektive Werbeform, dabei allerdings nur schwer steuerbar.

Werbefehler

  • Um erfolgreich Kundenwerbung zu betreiben, sollte man einige Fehler vermeiden. Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie eine konkrete Werbebotschaft rüberbringen. Es reicht nicht, wenn man sagt, wer man ist und was man verkauft. Dies impliziert natürlich auch, dass man ein Produkt hat, das sich von der Konkurrenz abhebt.
  • Gerade bei einem innovativen Produkt sollte man auch neue Werbestrategien verfolgen, um sich so von der Werbung der Konkurrenz abzuheben. Sehr beliebt bei Kunden sind auch Gratis-Artikel, die mit den Firmendaten versehen sind und Prospekte, die wertvolle Tipps beinhalten und nicht gleich im Papierkorb landen.