Kunstblut selber machen - so gehts

Das selber gemachte Kunstblut sieht täuschend echt aus, mit nur geringem Aufwand kann dies ganz einfach selbst hergestellt werden.


Das Kunstblut wird beispielsweise für ein schauriges Halloweenkostüm, für einen Mord im Theater oder für ein Blutbad bei dem Dreh eines Films benötigt, wer hier nicht aus teures Industrieblut zurückgreifen möchte, kann für wenig Geld und mit geringem Aufwand selber Kunstblut in gewünschter Menge herstellen. Wer Kunstblut selber machen möchte, hat in der Regel zwei Möglichkeiten hierfür. Eine Variante basiert auf Lebensmittelfarbe, die andere basiert auf Rote-Bete-Saft und zusätzlich wird auch gerne Kakaopulver dafür verwendet. Wer das Kunstblut selber machen möchte, kann damit zunächst einen richtigen Schock und im Nachgang eine große Heiterkeit erreichen.

Wer ein Kunstblut selber machen möchte, kann Rote-Bete verwenden
In einen Kochtopf werden 1/8 Liter Orangensaft und ein Liter Rote-Bete-Saft gegeben, jetzt nimmt der Orangensaft den leicht lilafarbenen Unterton von der Roten Bete. Im Anschluss werden circa drei Esslöffel Speisestärke gründlich eingerührt und damit die Farbe noch etwas dunkler wird, kann ein Löffel Kakaopulver mit der Stärke eingerührt werden. Das ganze wird jetzt unter Rühren aufgekocht und es entsteht eine nicht zu flüssige und blutähnliche Konsistenz.

Das Kunstblut selber machen auf Lebensmittelfarbenbasis
Sorgfältig und frei von Klumpen werden drei Esslöffel Speisestärke in einen Liter Wasser im Kochtopf eingerührt und auch hier wird das Ergebnis mit einem Löffel Kakaopulver noch an natürlicher Farbe und Konsistenz verändert. Unter Rühren wird die Mischung nun aufgerührt und zu der bereits abgekühlten Flüssigkeit kommt noch rote Lebensmittelfarbe hinzu. Davon sollte so viel eingeführt werden, bis ein natürlicher Blutfarbton entsteht. Durch ein paar Tropfen von grüner Lebensmittelfarbe wird der Mischung das unnatürliche und zu intensiv erscheinende, leuchtende Rot genommen.

Das Kunstblut selber machen und anschließend wieder auswaschen
Die Möglichkeit des Auswaschens ist oft ein wichtiger Aspekt bei der Verwendung von künstlichem Blut. Wurde das Blut industriell hergestellt, so besteht keine Möglichkeit des Auswaschens, selbst auf der Haut ist es hartnäckig. Die Mischungen auf Rote-Bete-Basis lassen sich erstaunlich gut auswaschen, aber auch hier heißt es, je früher, desto besser. Ist das Kunstblut noch feucht, so kann es leichter entfernt werden, als bereits getrocknetes. Im Allgemeinen sollte Kleidung getragen werden, welche im Alltag noch fleckenfrei bleiben müssen.