Weihnachtskugeln aus Kunststoff immer beliebter

An immer mehr Tannenbäumen hängen inzwischen robustere Weihnachtskugeln aus Kunststoff. Diese gehen natürlich nicht so leicht kaputt, wenn man mit den Kindern den Weihnachtsbaum schmückt.


Bevor es den zum Teil sehr kreativen Christbaumschmuck von heute überhaupt gab, wurden die Weihnachtsbäume zur damaligen Zeit mit Früchten wie getrockneten Äpfeln und Orangen, verschiedenen Nüssen oder auch Süßigkeiten behängt. Gerade Äpfel hatten für die Menschen eine besondere Bedeutung, da sie in der kalten Winterzeit nahezu eine Rarität darstellten und somit zum Weihnachtsfest Wohlstand symbolisierten. Der gesamte Baumschmuck wurde früher mit den eigenen Händen gefertigt, es gab keinen Markt für wiederverwendbare Dinge, die in jedem Jahr aufs Neue einen Platz zwischen den Tannenzweigen finden – nicht so wie heute. 

Die Weihnachtskugel entwickelt sich 

  • Das Schmücken des Tannenbaums ist ein internationales Ritual, das mit der ein oder anderen kleinen Abweichung überall sehr ähnlich zelebriert wird. Ein Schmuckstück, das sich jedoch an so ziemlich jedem der aufgestellten Bäume weltweit befinden dürfte, ist die Weihnachtskugel.
  • Eine Kugel, die zumeist aus Glas angefertigt und am häufigsten in den Farben Gold und Rot bemalt ist. Sie löste den Apfel als traditionellen Christbaumschmuck ab, trägt dessen eigentliche Bedeutung aber weiter.

Weihnachtsschmuck heute

  • Inzwischen sind die Kugeln zu regelrechten Accessoires geworden und werden daher in allen möglichen Größen und Farben, mit diversen weihnachtlichen Aufdrucken und Motiven oder sogar nicht einmal mehr in der typischen runden Form fabriziert.
  • Stattdessen finden sich nun an modernen Tannenbäumen Glocken, Sterne, Zapfen und sogar kleine winkende Weihnachtsmänner. Auch das Material solch einer Kugel ist nicht mehr einfach nur Glas: Die Leute haben nämlich Kunststoff Weihnachtskugeln für sich entdeckt. 

Unromantisches Plastik ersetzt Glas

  • Jeder kennt sicher dieses Szenario beim Baumschmücken: Die Glaskugel verabschiedet sich aus den Fingern in Richtung Fußboden und zerspringt – dort angekommen – in zahlreiche Einzelteile, die beim Aufsammeln dann auch noch schmerzhafte Erinnerungen an die Kugel hinterlassen.
  • Weihnachtskugeln aus Kunststoff halten solch einen Sturz aus. Sie sind einfach wesentlich robuster als Glaskugeln, können demnach auch einfacher im Haushalt gelagert werden, da die einzelnen Kugeln nicht wörtlich genommen in Watte gepackt werden müssen.

Weitere Vorteile der Kugeln aus Kunststoff

  • Eine weitere Rolle für die wachsende Beliebtheit spielt aber auch sicher der Preis. Weihnachtskugeln aus Kunststoff können nämlich in Massen produziert werden, während viele der Glaskugeln auch heute noch per Handarbeit gefertigt werden.
  • Es bleibt da nur die Frage im Raum: Wo bleibt denn der Sinn der Weihnachtskugel, die doch eigentlich für Wohlstand und nicht für Masse steht? Und viel wichtiger: Wo bleibt die romantische Stimmung des Weihnachtsfestes bloß?