Kunststoff Zahnersatz

Kunststoff Zahnersatz hat viele Vorteile. Zu diesen gehört unter anderem sein Preis, der im unteren Segment zu finden ist. Zudem können die \"Ersatzteile\" problemlos an das Zahnbild angepasst werden, sodass sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.


Kunststoff zählt zu den preiswerteren Materialien, wenn es um Zahnersatz geht. Optisch stellt er vor allem eine Alternative zu Keramik dar, vor allem im Bereich des sichtbaren Teils des Gebisses, wie den Schneide- und Eckzähnen, aber auch darüber hinaus. Auch der Kunststoff Zahnersatz kann zahnfarben gestaltet werden, er ist jedoch nicht lichtdurchlässig, wodurch Porzellan diesbezüglich etwas bessere Eigenschaften aufweist. Andererseits ist Kunststoff auch oftmals wesentlich preisgünstiger. Aus diesem Material hergestellt werden beispielsweise Verblendungen von Kronen, ganze Vollprothesen oder einzelne Zähne einer Teilprothese. Mittlerweile bestehen diese meist nicht mehr ausschließlich aus Kunststoff, sondern enthalten – zur besseren Stabilität – weitere Beimengungen, beispielsweise von Glas oder Quarz. 

 

Hoher Abrieb

Damit ist die Haltbarkeit nun besser als noch vor Jahren. Trotz allem ist der Abrieb noch immer höher als beim Ersatz aus nahezu unzerstörbaren Goldlegierungen. Auch Verfärbungen sind eher möglich, lassen sich jedoch auch meist gut wieder entfernen. Im Unterschied zu Keramik sind sie außerdem weniger gefährdet, zu brechen, denn Kunststoff ist relativ flexibel.

 

Allergien durch Kunststoff
Die Herstellung erfolgt meist, indem der Kunststoff Zahnersatz beschichtet und anschließend mittels Polymerisation ausgehärtet wird. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Kunststoff Allergien auslöst. Dies kann beispielsweise bei Prothesen der Fall sein. In solchen Fällen lässt sich der Missstand jedoch relativ gut beheben. Auch Kronen, bei denen Kunststoff Verwendung findet, können im Notfall einfacher entfernt oder repariert werden als solche aus anderem Material.