Kunststofffenster Einbau - so geht's

Praktische Hilfen und Hinweise beim Einbau von Kunstofffenstern.


Der Unterschied zwischen Kunstoffenstern und normalen Fenstern ist ein großer Grund warum viele Leute einem Kunststofffenster Einbau in ihrem Haus unternehmen. Bei den Kunstofffenstern funktioniert die Wärme und Kälte Isolierung besser als bei normalen Fenstern, zudem erfolgt eine stärkere Filterung des Lärms. 

Kunststofffenster einbauen so geht es

  • Beim Kunststofffenster Einbau sollten Sie beachten, dass Sie nach der Entfernung der alten Fenster ein Dichtband oder Kompriband am Fenster und an der Wand befestigen. Das Dichtband dient zur optimalen Dichtigkeit gegen Wärme, Zugluft und Kälte. Das Band ist selbstklebend es quillt zwischen Wand und Fensterrahmen auf, dabei entsteht eine hervorragende Isolierung.
  • Man muss stets darauf achten, dass die Baulücke (Abstand zwischen Rahmen und Mauerwerk) geschlossen ist, danach wird das Fenster in die Öffnung eingesetzt. Dabei muss man einige Punkte beachten: Richten Sie das Fenster horizontal aus, da das Fenster gerade in die Wand eingesetzt werden muss. Man muss darauf achten, dass der Abstand zur Wand auf der linken Seite genauso groß ist wie der auf der rechten Seite.

Von den Bohrlöchern bis hin zum Einsetzen des Fensters

  • Sie dürfen das Fenster nur in die vertikale Ausrichtung bringen. Jetzt werden die nötigen Bohrlöcher am Fenster gemacht, danach kann man dass Fenster an der Wand befestigen. Zum Verschrauben werden spezielle Stahldübel verwendet, diese kann man aber in jedem Baumarkt kaufen oder im Internet bestellen.
  • Danache setzen Sie das Fenster in die Wand ein. Hier wird das Fenster an der Wand mithilfe von Scharnieren und Schrauben befestigt.
  • Anschließend müssen Sie zum Kunststofffenster Einbau den Montageschaum am Fenster und am Rahmen befestigen. Der Schaum ist dafür da, dass das Fenster einen optimalen Halt hat. Da der Schaum überquillt, sollte man die Herstellerangaben beachten. Wenn man eine größere Anzahl von Fenstern einbauen will, lohnt es sich eine Bauschaumpistole zu kaufen. Nach einer kurzen Aushärtungszeit müssen Sie den Schaum wieder entfernen, dazu eignet sich am besten ein Messer.