Kunststoffprofile für Balkone einbauen: Vorbereitung und Montage

Kunststoffprofile für Balkone einbauen ist nicht wirklich schwierig und kann dem Haus ein gewisses Flair verleihen.


Der Balkon ist ein wichtiger Bestandteil einer Fassade. Grund um sich für ein Balkonsystem zu entscheiden, dass aus qualitativ hochwertigen Bestandteilen besteht und sich jedem Architekturstil gemäß den Wünschen des Bauherrn anpasst. Mit Vorteilen auf eine Blick: Diese Profile brauchen kein Nachstreichen mehr, sind formstabil und recycelbar. Sie werden in zwei Systemen angeboten: Als Massivprofil und Hohlkammerprofil. Mit den Farben kann >gespielt< werden. Neben den weißen Profilen existiert eine ansprechende Möglichkeit eine ansehnliche Farbpalette zu verwirklichen. Dabei wird dem Profilgrundkörper eine Strukturfolie aufgebracht, die eine naturnahe Optik vermittelt.

Kunststoffprofile für Balkone: Werkzeugliste auf Komplettheit prüfen und dann erst mit der Montage anfangen:
Vor der Montage ist die Werkzeugliste – in vier Schritten - auf Komplettheit zu prüfen, wie folgt: Bleistift und Lineal zum Anzeichen, Bohrer – möglichst Akku, um sich Kabelentwirrung und -verlängerung zu ersparen, fürs Geländer können Kunststoffprofile für Balkone in den Dimensionen 0,2 Meter mal 30 Millimeter verwendet werden. Zu diesen Stehern wird eine entsprechende Abdeckung angeboten. Der Abstand zwischen zwei Stehern sollte maximal zwei Meter betragen, notwendige Dimensionen: Die meisten Kunststoffprofile für Balkone lassen sich an jeder Stelle durchschneiden und auf die geforderte Länge kürzen. Auf die Enden wird eine Abdeckung aufgebracht.

Kunststoffprofile für Balkone: Einfache und rasche Montage, wenn alles sauber und übersichtlich vorbereitet wurde, dann funktioniert auch der Zusammenbau effizient und nervenschonend
Bei der Montage ist Folgendes zu beachten: Fugenkrallen zur Befestigung verwenden: Die meisten Systeme beinhalten auch das notwendige Zubehör wie Fugenkrallen zur Befestigung, Verlängern der Geländerstäbe bewirken: Diese Steher können mit einem Aluminium- U- Profil nach unten verlängert werden. Dann anbohren und das Aluprofil mit selbstsichernder Mutter und Edelstahl-Sechskantschraube aufsetzen, Montage im eigentlichen Sinne: Auflagepunkt des untersten Geländerprofils anreißen und für den Auflagewinkel bohren sowie diesen anmontieren. Erfassen Sie die Bohrungen für die Halterungen, die die Kunststoffprofile für Balkone oben und unten befestigen. In den Geländerstab bohren und unteres Profil einschieben: Halterung mit Schrauben festmachen, Abstände der Halterungen beachten: Die gleichen Abstände der Halterungen sind zu beachten, sonst „verwinden sich“ die Kunststoffprofile für Balkone, schließlich Dehnen und Schrumpfen des Werkstoffs berücksichtigen: So gilt für Kunststoffprofile für Balkone; einen Abstand von fünf bis zehn Millimeter zur Wand zu beachten und bei Längen von über zwei Meter verwenden Sie mehr als ein Profil pro Lage. So sollen die Vorteile der Kunststoffprofile für Balkone gegenüber herkömmlichen Verkleidungssystemen in der Vorbereitung und Montage zusammengefasst sein: Einfache Verarbeitung und unkomplizierte Installation. Meist wird vom Hersteller ein Komplettpaket bereits geliefert.