Kunststoffschneidbretter - wie hygienisch sind sie?

Während das Kunststoffschneidbretter versuchen das altbewährte Holzschneidbrett abzulösen, ist ein harter Kampf auf dem Markt ausgebrochen, welches der beiden hygienischer ist, stellt eine schwierige Frage dar.


Kunststoffschneidbretter sind Schneidbretter die für den Küchengebrauch ausgelegt sind und aus den verschiedensten Kunststoffen gefertigt werden. Sie werden für das Schneiden oder Hacken diverser Lebensmittel, wie Gemüse und Fleisch verwendet. Während viele Jahrhunderte von Holzschneidbrettern dominiert wurden, gibt es das Kunststoffschneidbrett erst seit circa 15 Jahren. Seitdem versuchen diese die „altmodischen Hölzernen“ abzulösen. Während in Großküchen die Holzschneidbretter bereits zum großen Teil verboten sind, werden diese in Privathaushalten immer noch gerne verwendet.

Hygienische Fragen

  • In Fragen der Hygiene läßt sich die Frage, welcher der beiden die Nase vorne hat, nur schwer beantworten. Holz ist rauher als Kunststoff und sammelt demnach mehr Flüssigkeiten und somit vermeintlich mehr Bakterien auf. Ganz so richtig ist dieser Schluß allerdings nicht da Holz antibakterielle Substanzen in seiner Struktur enthält, Kunststoff im Normalfall aber nicht.
  • Dafür ist ein Kunststoffschneidbrett glatter und saugt deswegen weniger Flüssigkeit auf. Ein klarer Vorteil der Kunststoffschneidbretter ist, dass sie unter hohen Temperaturen (zum Beispiel im Geschirrspüler) zu reinigen sind, auch wenn sich dünne günstigere Bretter manchmal bei zu hohen Temperaturen verbiegen.
  • Ein Gerücht, dass sich nur schwer aus der Welt schaffen lässt ist, dass lange verwendete Kunststoffschneidbretter in ihren Rillen Bakterien sammeln, die beim Abwaschen mit heißem Wasser verschweißt werden und dadurch bestehen bleiben.

Fazit:

  • Auch wenn laut Gesetzt in vielen europäischen Länder die Holzschneidbretter in Restaurantküchen bereits verboten sind, sind doch viele Köche der Meinung, dass diese hygienischer sind – unter der Voraussetzung das sie gut gereinigt werden. Da Kunststoffschneidbretter aus den unterschiedlichsten Kunststoffen gefertigt werden läßt sich auch kein so klares Urteil bilden, denn wer ein Schneidbrett aus PP-Spezialkunststoff verwendet, das eine lebensmittelechte, antibakterielle Oberfläche besitzt, der ist damit sicher sehr zufrieden.
  • Solche Schneidbretter verhindern nicht nur Mikrobenbildung in den Schnittspuren sondern schonen mit ihrer weichen Oberfläche auch Messerklingen. Außerdem sind sie leicht aufgerauht und verhindern so das Lebensmittel beim Schneiden verrutschen können. Allerdings kosten diese Kunststoffschneidbretter (meist aus Japan) circa 70–150 Euro pro Stück und sind alleine deswegen nicht mit gewöhnlichen „Plastik- Schneidbrettern“ vergleichbar.