Kunststoffschweißtechnik - Was steckt dahinter?

Die Kunststoffschweißtechnik ist eine einfache und kostengünstige Lösung zur Reparatur von Kunststoffschäden.


Die Kunststoffschweißtechnik ist ein Verfahren, mit dem mittels eines Heißluftschweißgerätes problemlos und kostengünstig Kunststoff repariert werden kann.

Anwendung der Kunststoffschweißtechnik

  • Vor allem bei Reparaturen am Auto kommt die Kunststoffschweißtechnik zum Einsatz. Egal, ob es sich um Beulen, Risse oder Werkstoffverluste handelt, mit Hilfe eines Heißluftschweißgerätes lassen sich solche Reparaturen kostengünstig und schnell erledigen. Jedes Kunststoffteil des Autos, egal ob Stoßstange, Kühlergrill, Lampengehäuse oder Karosserieverkleidung, lässt sich mit dieser Schweißmethode verbessern.
  • Die Widerstandsfähigkeit des reparierten Kunststoffes wird nicht geschwächt. Spuren sind durch die Kombination von Schweißtechnik und anschließender Lackierung nicht zu befürchten, vorausgesetzt man hält sich an die empfohlenen Verfahren der Kunststoffschweißtechnik. Die verwendeten Kunststoffe im Fahrzeugbau sind Thermoplaste, die durch Erwärmen weich werden und sich verformen und schweißen lassen.
  • Bei den unterschiedlichen Kunststoffen muss man auf die Schmelztemperatur achten. Danach richtet sich die Schweißtemperatur. Diese lässt sich durch eine Schweißprobe bestimmen, wenn man keine Informationen über den Kunststoff auf der Rückseite des zu reparierenden Bauteils findet. Für jeden Kunststofftyp gibt es einen entsprechenden Schweißdraht. Hierbei gilt, dass nur gleiches miteinander verschweißt werden kann.

Das Verfahren der Kunststoffschweißtechnik

  • Am Anfang einer Reparatur steht die Oberflächenvorbereitung des zu reparierenden Kunststoffes. Diese ist für eine einwandfreie Reparatur erforderlich. Wichtig ist, dass man an die betreffende Stelle herankommt. Sind Teile angeklebt, müssen diese vorher angewärmt und so gelöst werden. Klebstoffe lösen sich und werden beim aufwärmen weich. Die zu verschweißende Oberfläche muss vorher durch Abschleifen vorbehandelt werden.
  • Der Ablauf bei der Kunststoffschweißtechnik ist wir folgt. Für das Heißluftschweißgerät wird die richtige Düse für den ausgesuchten Schweißdraht gewählt. Dann wird die Schweißtemperatur für den Schweißdraht am Heißluftschweißgerät eingestellt. Der Schweißdraht wird durch das Düsenrohr geschoben, und zwar so weit, bis er an der Unterseite die Oberfläche des zu reparierenden Kunststoffes berührt.
  • Der folgende Schweißvorgang richtet sich nach der Art der Reparatur. Soll beispielsweise ein Riss repariert werden, so muss zuerst eine V-förmige Fuge entlang des Risses von 90 Grad ausgefräst werden, bevor der Schweißdraht mit dem Reparaturstück verschweißt werden kann und die Kunststoffschweißtechnik erfolgreich ist. Ist der Schweißdraht abgeschmolzen, wird das Heißluftschweißgerät mit der Düse vom Schweißdraht abgezogen. Ist die Naht abgekühlt, kann auf Stabilität getestet werden.