Kupfertöpfe – Tipps zur Reinigung und Pflege

Um Kupfertöpfe schon glänzend und sauber zu bekommen, kann man diese mit einer Mischung aus Salz und Zitrone oder Essig und Mehl abreiben.


In jede Küche gehören natürlich auch Töpfe. Diese können aus den unterschiedlichsten Materialen gefertigt sein, wie beispielsweise Aluminium oder Gusseisen. Doch auch Kupfertöpfe findet man in vielen Haushalten. Damit diese ihren Dienst optimal erfüllen können und auch optisch wirken, müssen sie entsprechend gereinigt und gepflegt werden.

Reinigung der Töpfe
Um die Kupfertöpfe immer schön sauber zu bekommen, sollte man darauf achten, dass man diese sofort nach der Verwendung ausspült und so von den Essensresten und dem groben Schmutz befreit. Ist mal etwas angebrannt und lässt sich nicht so einfach ausspülen, sollte man die Kupfertöpfe etwas mit Wasser füllen und sie so einige Zeit stehen lassen, damit die Rückstände einweichen können. So lassen auch diese sich rückstandslos entfernen. Bei der Reinigung der Töpfe sollte man nur auf weiche Tücher oder Schwämme zurückgreifen und mit diesen, die restlichen Rückstände entfernen. Eisenschwämme oder andere harte und kratzige Utensilien würden die Oberfläche des Topfes beschädigen, wodurch Essen schneller anbrennt und auch die optische Wirkung verloren geht. Daher sollte man auch darauf achten, dass man nur geeignetes Besteck verwendet, um beispielsweise das Essen während des Essens umzurühren. Auch Gabeln und Messer würden die Oberflächenbeschichtung schnell beschädigen.

Pflege der Kupfertöpfe
Doch neben der richtigen Reinigung benötigen Kupfertöpfe auch eine sachgemäße Pflege, da diese nach einiger Zeit anlaufen und ihren Glanz verlieren. Um den schönen Glanz der Töpfe zurückzugewinnen, benötigt man keine Spezialreiniger oder andere teure Mittel. Mithilfe einer Zitrone, Salz und einem einfachen Küchentuch kann man die Kupfertöpfe schnell wieder auch hochglanzpolieren. Dazu presst man einfach eine halbe Zitrone aus und verrührt den so gewonnenen Saft mit etwas Salz. Nun wird einfach das Küchentuch in dieser Lösung getränkt und damit der matte Topf abgerieben. Dabei sollte man darauf achten, dass man dies sehr sorgfältig tut, um keine Stellen auszulassen. Anschließend werden die Töpfe einfach mit warmem Wasser abgespült und anschließend abgetrocknet. Alternativ zu dieser Methode kann man auch eine Reinigungspaste anrühren. Dazu werden Mehl und Essig in gleichen Mengen miteinander vermischt. Dazu fügt man noch etwas Salz. Mit dieser Paste wird nun ein Küchentuch bestrichen, mit welchem man anschließend den Topf gründlich abreibt. Mit dieser Paste kann man sowohl die Innen-, als auch die Außenseiten der Töpfe abreiben. Auch bei dieser Methode sollte man darauf achten, dass man sehr sorgfältig vorgeht, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Anschließend die Paste einfach abspülen, die Kupfertöpfe abtrocknen und schon ist der alte Glanz zurück.