Kurs für Partnermassage - Nähe schaffen

Wenn es in der Partnerschaft einmal nicht so rund läuft, lässt sich Sinnlichkeit neu entdecken. Wenn Sie mit einem Kurs für Partnermassage mehr Würze in Ihre Beziehung bringen möchten, lernen Sie die richtigen Techniken - und legen Sie Hand an.


Wenn Die Ihre Partnerschaft ein wenig auffrischen möchten, empfiehlt sich ein Kurs für Partnermassage in schöner Atmosphäre. Sie möchten wieder ein Knistern spüren, so wie es in der Anfangszeit Ihrer Beziehung war? Es gibt bestimmte Techniken und Tricks, die Ihrer Beziehung ganz bestimmt neue Inspiration geben. Hierfür lohnt es sich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Entdecken Sie gemeinsam als Paar, Zärtlichkeiten neu auszudrücken und besuchen Sie einen Kurs für Partnermassage.

Sinnlichkeit neu entdecken

  • Unter professioneller Anleitung werden spezielle Techniken erklärt. Um ein absolutes Wohlgefühl mit erotischer Spannung zu erzeugen, bedarf es ein wenig Übung und Wissen.
  • Ein wichtiges Element bei der Partnermassage stellt das Ambiente dar. Szenerien mit Kerzen und das Arbeiten mit betörenden Duftstoffen gelten allgemein als Klassiker.
  • Für das Auftragen von Ölen auf die Haut, benötigt man ebenfalls bestimmte Kenntnisse. Denn die Öle sollten weder zu kalt noch zu heiß aufgetragen werden, da sie ansonsten die angenehme Atmosphäre gefährden könnten.

Gewusst wie – Sinnlichkeit mit Handtechniken

  • Es gibt es eine Vielzahl von Handtechniken, die bei einem Kurs für Partnermassage erklärt werden sollten. Sanfte Streichelbewegungen, sinnliche Knettechniken, gefühlvolle Reibebewegungen sowie spezielle Klopftechniken sind Grundvoraussetzung für die Stimulation des Geistes und der Sinnlichkeit.
  • Natürlich lernt man während des Kurses auch einige medizinische Techniken kennen, die ganz allgemein schmerzlindernd sind. Allerdings ist es wichtig, dass das Paar zuhause die erlernten Fähigkeiten ausprobiert, übt und gegebenenfalls weiterentwickelt. In jedem Fall ist der Kurs für eine Partnermassage eine Bereicherung für jede Beziehung.

Gewusst wo – die erogenen Zonen

  • Neben Kentnissen von Handtechniken sollte man Wissen über die Stimulationszonen erlangen. Als besonders erogene Zone des menschlichen Körpers zählt der Po. Dieser kann durch verschiedene Handtechniken individuell stimuliert werden.
  • Massagen im Lendenbereich und an der gelten ebenso als stimulationsintensiv. Hierbei sollte man allerdings individuell auf den Partner eingehen.
  • Streichelein in dieser erogenen Zone gelten als Klassiker. Es gibt jedoch andere Praktiken, die ebenso stimulierend wirken. Bereits erfahrenene Pärchen haben zum Teil neue Möglichkeiten endeckt, indem sie sich mit den erogenen Zonen der Füße beschäftigten.