Kurzarbeit und Weiterbildung: So machen Sie es richtig

Kurzarbeit und Weiterbildung ergänzen sich und bieten die Chance, die erzwungenen Pausen im Berufsleben und jede kleine oder große Krise für sich positiv zu nutzen.


Sie arbeiten bei einem großen Autofabrikanten in der Fertigung, diesen trifft die Wirtschaftskrise in vollem Ausmaß, die Auftragslage stagniert. Ihr Arbeitgeber muss Sie daher aufgrund des dadurch entstandenen Auftragsausfalls vorübergehend in Kurzarbeit schicken. Sie lassen die Schultern hängen und wissen nicht mehr weiter?

Kurzarbeit und Weiterbildung: Die Krise als Ihre Chance sehen
Kurzarbeit und Weiterbildung schließen sich nicht aus. Im Gegenteil: die Kurzarbeit bietet gerade die Chance zur Weiterbildung! Nun haben Sie die Möglichkeit, die für Sie entstandene „Mehrfreizeit“ in eine für Sie adäquate Ausbildung zu investieren, um nach der Krise stärker und qualifizierter denn je in den wieder voll in den Beruf einsteigen zu können.
Vielleicht bietet Ihr Arbeitgeber bereits spezifische Weiterbildungsmaßnahmen für Sie, um Sie während der Kurzarbeitszeit fit für den weiteren Berufsalltag zu machen. Generell profitieren nicht nur Sie von dem durch Weiterbildung gewonnen Wissen, sondern auch Ihr Arbeitgeber. Wenn Sie eine Weiterbildung während Ihrer Kurzarbeit in Betracht ziehen, versuchen Sie, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie ihr Arbeitgeber danach wieder Vollzeit beschäftigen kann, nicht nur berufsspezifisches Wissen dabei zu erlangen. Gerade eben auch Kurse, die zu einem branchenübergreifenden Zertifikat führen und Wissen vermitteln, das auch in ähnlichen Branchen wie der Ihrigen anwendbar ist, sind sehr wichtig. Damit können Sie ihre weiteren Chancen am Arbeitsmarkt rapide erhöhen.

Nicht nur Sie profitieren, auch Ihr Arbeitgeber wird gefördert!
Ihr Arbeitgeber profitiert ebenfalls davon, wenn er Ihnen während Ihrer Kurzarbeit eine Weiterbildung ermöglicht, weil solche Maßnahmen von Seiten des Gesetzgebers gefördert werden. Wichtig ist auch, dass Sie ihrem Arbeitgeber die Möglichkeit der Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen seitens des Gesetzgebers während der Kurzarbeit artikulieren, denn nicht alle Arbeitgeber wissen über diese Förderung Bescheid.

Kurzarbeit und Weiterbildung gehen Hand in Hand
Zusammenfassend kann daher festgestellt werden, dass es für Sie wichtig ist, während der Kurzarbeit aktiv Weiterbildungsmaßnahmen seitens Ihres Arbeitgebers zu fordern. Mehr dazu sollte Ihnen die Weiterbildung berufsspezifisches Mehrwissen bieten können. In einigen Fällen, vor allem wenn Ihr Arbeitsplatz in Zukunft nicht gesichert sein sollte, ist eine bessere Allgemeinqualifikation abschließend mit einem branchenübergreifenden Zertifikat sogar noch mehr vom Vorteile als bloß berufs- oder gar arbeitsplatzspezifisches Wissen. Sie wollen ja schließlich einen dauerhaft gesicherten Arbeitsplatz anstreben!