Kurzzeitzulassung - Kosten

Die Kurzzeitzulassung gilt innerhalb Deutschlands und wird gerne genutzt, denn die Kosten hierfür sind auch eher gering.


Die Kurzzeitzulassung eignet sich ideal dazu, wenn Sie eine Probefahrt machen wollen, mit Ihrem Fahrzeug in die nächste Werkstatt müssen oder eine Überführungsfahrt innerhalb Deutschland machen müssen. Des Weiteren ist diese Zulassung nur für ein Fahrzeug, das heißt man darf nicht dieses Kennzeichen zwischen verschiedenen Fahrzeugen wechseln. Ebenfalls gilt dies auch nur für eine Person. Die Kosten für die Kurzzeitzulassung halten sich auch gering und sind angemessen.

 

Informationen über die Kurzzeitzulassung

Diese Kurzzeitzulassung ist zur einmaligen Verwendung mit einem Fahrzeug gedacht und ist höchstens für fünf Tage gültig. Außerdem ist es nicht im Ausland gültig. Auf dem Kennzeichen ist ersichtlich wie lange die Dauer der Zulassung ist. Auf der rechten Seite ist in einem gelben Feld das Ablaufdatum vermerkt. Nach diesem Datum darf dieses Kennzeichen nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden. Daneben braucht man weder Kennzeichen noch Fahrzeugschein an die Behörde zurückzugeben, da diese ihre Gültigkeit verloren haben.
Man benötigt für die Anmeldung einer Kurzzeitzulassung eine Versicherungsbestätigung sowie einen gültigen Personalausweis und natürlich etwas Geld.

Die Kosten für die Kurzzeitzulassung

Bei der Behörde selbst belaufen sich die Kosten der Anmeldung derzeit auf 10,40 Euro. Hinzu kommen die Kosten für das Kurzzeitkennzeichen von etwa 20 Euro. Der Betrag, welcher von der Versicherung anfällt ist unterschiedlich. Er liegt zwischen 70 Euro und 100 Euro je nach Versicherungsart. Sind Sie bereits Halter eines Fahrzeuges, ist diese Kurzzeitzulassung in der Regel für Sie von den Versicherungen kostenlos. Möchten Sie dieses Fahrzeug zuerst überführen und dann normal anmelden, so wird dies ebenfalls im Nachhinein mit der Versicherung verrechnet. Dies bedeutet, dass der Tag des Versicherungsbeginnes der erste Tag der Kurzzeitzulassung ist und es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu.

Fremdfirmen übernehmen die Arbeit für Sie

Heutzutage haben wir auch die Möglichkeit, diese Arbeit der Anmeldung von Fremdfirmen übernehmen zu lassen. Hierbei gibt es auch verschiedene Anbieter, welche diese Arbeit für Sie übernehmen. Allerdings sind hierbei die Kosten auch etwas höher als bei persönlicher Beantragung der Kurzzeitzulassung auf der zuständigen Behörde. Im Durchschnitt bezahlen Sie über Fremdanbieter etwa 70 Euro für die Anmeldung und die zugehörigen Schilder sowie den Versand zu Ihnen.