Längsrillen in Fingernägeln - Ursachen

Längsrillen in Fingernägeln können angeboren sein oder auch ein Anzeichen für einen Vitaminmangel beziehungsweise auch für eine Krankheit.


Die Nägel sind genauso wie die Haut ein Spiegel der Seele. An ihnen lässt sich ablesen, ob etwas aus der Balance geraten ist oder ob etwas mit den seelischen und körper- lichen Wohlbefinden nicht stimmt. Auch Längsrillen in Fingernägeln können Anzeichen hierfür sein.

 

Hinweise, die uns die Nägel geben

  • Neben Längsrillen in Fingernägeln git es noch andere Hinweise. Hat man zum Beispiel weiße Flecken auf den Nägeln, kann dies ein Anzeichen für zu hohen Zuckerkonsum oder zu viel Alkohol sein.

 

  • Meistens deuten weiße Flecken aber auf einen Zinkmangel hin. Viele Menschen haben auch Probleme mit gespaltenen oder brüchigen Nägeln.

 

 

Längsrillen in Fingernägeln

  • Rillen auf den Fingernägeln können Hinweise auf ein körperliches oder seelisches Ungleichgewicht des Körpers sein. Querrillen, also parallel zum Halbmond verlaufende Rillen, sind meist ein Anzeichen für eine Unterbrechung des Nagelwachstum oder eine Verletzung des Nagelbetts. Treten diese Rillen aber an allen Fingern auf, können sie ein Anzeichen für eine Krankheit sein. Bei Längsrillen in Fingernägeln geht man häufig davon aus, dass diese auf einen Mineralstoffmangel hinweisen.

 

  • Das muss nicht immer so sein. Waren die Rillen auf den Nägeln schon immer da, sind sie angeboren und völlig normal. Bei den meisten Menschen entstehen die Rillen im Laufe der Jahre mit dem Alter. Sie sind in diesem Fall kein besonderes Merkmal für versteckte Krankheiten oder einen Mineralstoffmangel. Ständiger Flüssigkeitsmangel kann auch Schuld am Entstehen der Rillen sein. Achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr, mindestens ein bis zwei Liter Wasser pro Tag.

 

  • Treten die Rillen allerdings nicht gleichmäßig und vermehrt auf, sondern breit und vereinzelt, können Sie Anzeichen für eine Krankheit sein. Hier sollte man den Arzt zu Rate ziehen. Der Körper sagt einem, wenn etwas nicht stimmt. Wenn man ein ungutes Gefühl hat und sich unwohl fühlt, sollte man in jedem Fall den Hausarzt aufsuchen.

 

  • Man kann aber auch selber etwas tun und vorbeugen. Die Grundregeln einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sollte man beachten. Fisch, ausreichend Gemüse und Obst tun dem Körper gut und stärken das Immunsystem. Fleisch und Wurst sind auch wichtig für unseren Körper, doch sollte man hier nicht so beherzt zugreifen.