Laetitia Casta: In Rathäusern in ganz Frankreich zu finden

Ihr Abbild steht in jedem Rathaus Frankreichs. Auch sonst ist Laetitia Casta ein äußerst erfolgreiches Model.


Geboren wurde Laetitia Maria Laure Casta 1978 in einem kleinen französischen Dorf auf Korsika, aufgewachsen ist sie in der Normandie. Regelmäßig fuhr sie mit ihrer Familie in den Urlaub nach Korsika, wo ihr Vater herkam. Mit 15 wurde sie dort entdeckt und von einem Fotografen der Agentur „Madison Models“ angesprochen, ob sie es nicht als Model probieren wollte. Casta wollte. Ihr Vater wurde fortan ihr Manager. Der Durchbruch folgte kurz danach. Nachdem sie auf dem Titel der „Elle“ zu sehen war, war Casta schnell international gefragt.

Zu klein und zu dick?
Und das, obwohl ihr am Anfang ständig gesagt wurde, sie sei zu fett, zu klein und müsste ihre Zähne richten lassen. Doch Laetitia Casta – mit der Kleidergröße 36 auf 172 Zentimetern nicht unbedingt fett zu nennen – ließ sich nicht beirren. Und mit Recht. Schnell wurde sie das Gesicht für LOréal, Dior und Chanel. Des Weiteren machte sie Kampagnen für Tommy Hilfiger, Miu Miu, Guess Jeans, Agnes B, 3 Suisses, Cacharel, Armanie, Kookai, Pepe Jeans und für verschiedene Düfte. Im Laufe ihrer Karriere war sie auf über 100 Magazintiteln und schaffte es auch in den exklusiven Pirellikalender. Auch heute modelt sie noch manchmal. Momentan ist sie das Gesicht für den Duft „Notorious“ von Ralph Lauren.

Laetitia wird die „Marianne“
1999 wurde Laetitia Casta als Model für die „Mariannen“-Büsten der nächsten Dekade gewählt. Abgestimmt hatten alle Bürgermeister der französischen Städte. Die „Marianne“ ist das Symbol der Nation Frankreichs. Zu Castas Vorgängerinnen zählen unter anderem Catherine Deneuve und Brigitte Bardot – die Wahl kurbelte Castas Karriere weiter an. Seit 2000 steht ein Abbild des schönen Models in jeder französischen Stadt. Kurz danach zog Casta nach London, worauf ihr von verschiedenen Seiten vorgeworfen wurde, ihre Steuern nicht in Frankreich zahlen zu wollen.

Sogar Obelix mag Laetitia Casta
2001 bekam Laetitia Casta eine Tochter. Vater ist der Musikvideoregisseur Stéphane Sednaoui.
2006 bekam sie dann einen Sohn mit dem italienischen Schauspieler und ihrem Verlobten Stefano Accorsi.
Heute arbeitet Casta vornehmlich als Schauspielerin. Sie ist vor allem in französischen Filmen und Serien zu sehen. In Deutschland kennen sie viele durch die Comicverfilmung „Asterix und Obelix gegen Caesar“, in dem sie Obelixs Schwarm, gespielt von Gerard Depardieu, darstellt.