Laminat im Badezimmer verlegen: Darauf müssen Sie achten

In der heutigen Zeit ist Laminat eine gute Alternative zu Fließen in einem Badezimmer. Es kann problemlos und schnell verlegt werden.


Wer Laminat im Badezimmer verlegen will, sollte einige Aspekte berücksichtigen, um mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden zu sein. Ein wasserbeständiges Laminat ist eine gute Alternative zu Fließen, wobei das Laminat aufgrund der Feuchtigkeit meist gemieden wurde. In der heutigen Zeit steht dem Laminat im Badezimmer nichts mehr im Weg. Gerade wegen der hohen Nachfrage für das Laminat im Keller, in der Küche oder im Bad wurden spezielle Laminatböden entwickelt. Das Laminat sollte hochwertig sein, deshalb sollte man sich von einem Mitarbeiter eines Fachmarkts beraten lassen. Das Laminat muss der höheren Luftfeuchtigkeit standhalten, ansonsten kann es sich nach kurzer Zeit wellen und die Arbeit war umsonst. Ist es fertig, so sieht das Laminat im Badezimmer attraktiv und modern aus. Das Verlegen unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einem normalen Laminatboden.

Das Laminat im Badezimmer – Verlegung von Dämmmaterial

  • Es kommt auf den momentan verlegten Bodenbelag an, welche Dämmung verlegt werden muss, auch diese sollte qualitativ hochwertig sein. Mit der richtigen Menge an Dämmmaterial wird die Dämmung als erstes im Bad verlegt. Sehr wichtig hierbei ist, dass der Untergrund eben und schmutzfrei ist.
  • Mit einem Teppichmesser können überstehende Kanten einfach entfernt werden. Wer anschließend das Laminat verlegen möchte, sollte etwa einen Zentimeter zu den Wänden hin Platz lassen, bevor die erste Reihe verlegt wird, das Laminat breitet sich nach dem Verlegen im Bad noch aus.
  • Damit das Laminat nicht an die Wand stößt und damit keine Dellen entstehen, können kleine Holzstäbe an die Wände gelehnt werden.

Das Laminat im Badezimmer – Verlegung von dem Bodenbelag

  • Bei dem Verlegen des Laminat im Badezimmer wird Reihe für Reihe vorgegangen, hier und da müssen eventuell ein paar Bretter passend gesägt werden, wofür eine Stichsäge geeignet ist. Für das Verleimen des Laminatbodens sollte ein spezieller wasserundurchlässiger Leim verwendet werden.
  • Wurde das gesamte Laminat verlegt, so können die kleinen Holzstäbe herausgezogen werden, damit sich das Laminat auch noch dehnen kann.
  • Damit kein Wasser unter das Laminat laufen kann, werden noch Fußleisten angebracht und die Überganskanten der Fußleisten zur Wand sollten mit Silikon abgedichtet werden. Wer bei dem Verlegen ein Klick-Laminat bevorzugt, sollte dies im Anschluss durch eine Versiegelung schützen.