Laptop als Bildschirm verwenden - eine Anleitung

Eine Nutzung des Laptops als Bildschirm im herkömmlichen Sinne ist nicht möglich – man kann PC und Laptop aber miteinander verbinden


Den Laptop als Bildschirm für den Desktop PC zu verwenden ist leider nicht ohne weiteres möglich. Der Laptopbildschirm ist in der Regel direkt mit dem Rechenmedium des Laptops verbunden und besitzt keinen separaten Eingang, über welchen man eine Verbindung mit der Grafikkarte des PC herstellen könnte. Zwar gibt es heute schon Laptops, welche einen solchen Eingang besitzen, aber diese bleiben die Ausnahme. Das Problem stellt sich also, wenn man einen herkömmlichen Laptop als Bildschirm nutzen will.

Softwarelösung
Eine heute häufig eingesetzte Software, um dieses Problem zu lösen, ist MaxiVista. Dieses Programm wird auf dem Desktop PC installiert und anschließend werden PC und Laptop miteinander verbunden (zum Beispiel per Internet, W- Lan, USB Netzwerk). Bei einer Verbindung via Netzwerkkabel ist darauf zu achten, dass man ein Crosslink Kabel wählt. Anschließend wird die Software gestartet und regelt den Rest selbst. Zwar ist dieses Programm eigentlich dazu ausgelegt das System um einen Bildschirm zu erweitern – der Laptop wäre somit der zweite Bildschirm – mittels der Einstellungen dieses Programmes kann man letztlich aber auch den Laptop als einzigen Bildschirm nutzen. Allerdings muss das Programm dann als Autostart eingerichtet werden, da das Starten ohne Bildschirm problematisch werden könnte. Lediglich zur Installation des Programmes benötigt man noch einen Bildschirm der direkt mit der Grafikkarte des Desktop PC verbunden ist. Dieses Programm bietet die einfachste Lösung einen Laptop als Bildschirm zu nutzen. Da keine besonderen Einstellungen mehr nötig sind, eignet sich diese Lösung vor allem für Menschen, die nicht viel Ahnung von Computern und Netzwerken haben.

Lösung über Internet
Eine weitere einfache Möglichkeit den Laptop als Bildschirm zu nutzen, bietet das Internet. Diese Lösung dient eigentlich dem Fernzugriff auf den PC (zum Beispiel vom Urlaubsort aus), ist aber selbstverständlich auch möglich, wenn man direkt neben dem PC sitzt. Hier gibt es eine Vielzahl von Programmen, die hierzu tauglich sind. VNC ist eines der bekanntesten. Dieses ist auch in einer Freeware-Version erhältlich, welche für den Zweck, den Laptop als Bildschirm zu nutzen, ausreichen dürfte. Eine Verschlüsselung dürfte hier nicht zwingend erforderlich sein. Aber auch PC Anywhere, VPN oder PC File Transfer sind geeignete Programme. Letzteres ist vor allem für unser Vorhaben zu empfehlen, da hier der Inhalt des Desktop PC so angezeigt wird, als säße man direkt davor. Meist ist noch der DynDNS Client nötig, da der Zugriff wegen der wechselnden IP Adresse sonst nicht möglich ist. Man greift somit vom Laptop aus auf den Rechner zu, nutzt also nicht nur den Bildschirm des Laptops, sondern auch die Tastatur und ggf. die Maus. Aber die Eingabegeräte des PC an den Laptop anzuschließen, stellt kein Problem dar.

Lösung über Netzwerk
Sofern es einem nur darum geht, den Laptop als Bildschirm zu nutzen, um auf die Dateien des PC zuzugreifen, können geübtere (und vor allem netzwerkerfahrene) Nutzer PC und Laptop via Netzwerk verbinden. Dies erfolgt im besten Fall über einen Router, sofern dieser dieses Vorhaben unterstützt (also einen DHCP Dienst nutzt). Bei modernen Routern ist dies der Fall und so versorgt dieser PC und Laptop mit allen Daten, die für das Netzwerk nötig sind. Beide Rechner werden mit dem Router verbunden (via W- lan oder lan) und auf beiden Rechnern wird die DOS Eingabe geöffnet (bei Windows erfolgt dies über „Start“, „Ausführen“ und dann Eingabe „cmd“). In das DOS Fenster, welches nun erscheinen sollte, gibt man „ipconfig“ ein. Bis auf die IP Adresse (hier wird sich der letzte Ziffernblock unterscheiden) müssen alle Nummern auf beiden Rechnern gleich sein. Bei DNS wird die jeweilige letzte Zahl eine andere sein, welche die „Nummer des Rechners“ angibt. Um zu überprüfen, ob beide Rechner miteinander kommunizieren, kann man nun "ping [DNS Nummer des anderen Rechners]“ eingeben. Nun sollte man eine Rückmeldung bekommen, dann sind beide Rechner richtig miteinander verbunden. Wenn keine Rückmeldung kommen sollte, muss man die Einstellungen daraufhin überprüfen, ob auch wirklich Subnetz und Gateaway Adressen übereinstimmen. Anschließend muss man nur noch am PC einstellen, welche Ordner man freigeben möchte. Nun kann man über den Laptop via Internetexplorer, unter Eingabe der DNS Nummer des PC, auf alle freigegebenen Inhalte zugreifen. Auch hier ist der DynDNS Client zu empfehlen.

Nicht jeder Laptop kann als Bildschirm fungieren
Man sieht, das Nutzen des Laptop als Bildschirm ist mitunter nicht möglich. Aber deswegen muss man einen alten PC noch lange nicht entsorgen. Es gibt einige Möglichkeiten auf ihn zuzugreifen und ihn so mittels Laptop weiterhin zu nutzen.