Laptop auf dem Schoß - Tipps gegen die Hitze

Ein Überblick über den richtigen Umgang mit dem Laptop auf dem Schoß und Tipps für eine schnelle Problembeseitigung falls der Laptop-Kühler einmal Schwierigkeiten macht.


Immer dann wenn das Wetter warm und trocken ist, kann man vielerorts Menschen mit ihrem Laptop auf dem Schoß beobachten, die ihrer Arbeit nachgehen oder ihre Freizeit mit dem Laptop verbringen. Doch bei der scheinbaren Leichtigkeit der Benutzung des Laptops sollte nicht auf die Wichtigkeit der Kühlung des Geräts vergessen werden, welche gerade dann, wenn der Laptop auf dem Schoß verwendet wird, oft nicht oder nur mehr schlecht gewährleistet ist. Die größten Feinde eines jeden Kühlers sind durch die Lüftungsschlitze angesaugter Staub und kleinste leichte Partikel. Dieser Umstand ist nicht zu unterschätzen, da sich einerseits der angesaugte Staub am Ventilator sammelt und zunehmend dessen Kühlwirkung reduziert und anderseits Fremdkörper ins Innere des Computers gelangen, wo sie kleinste Bauteile verschmutzen oder sogar beschädigen können. Ist eine ausreichende Kühlung nicht mehr gegeben und erreicht die Temperatur im Inneren des Laptops einen bestimmten Wert, wird das von eingebauten Sensoren erkannt und der Laptop schaltet sich umgehend und abrupt aus um schlimmeren Schaden zu vermeiden.

Was man unbedingt beachten sollte
Um die Kühlung des Laptops nicht zu beeinträchtigen, muss immer sicher gestellt werden, dass durch die Lüftungsschlitze, welche sich meist am Boden des Laptops oder an dessen Seite befinden, stets ausreichend kalte Umgebungsluft angesaugt werden kann. Speziell wenn man den Laptop auf dem Schoß oder beispielsweise auf einer Bettdecke verwendet, kann es sehr leicht vorkommen, dass die Lüftungsschlitze unbemerkt verdeckt werden. Der Laptop sollte auch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, da sich die meist schwarzen Gehäuse sehr schnell erhitzen und die Arbeit des Kühlers erschweren.

Was man tun kann, wenn die Kühlung einmal ausgefallen ist
Prinzipiell sollte man das Gerät ausschalten und etwas abkühlen lassen, wenn man merkt, dass manche Stellen des Gehäuses zu heiß sind oder der Lüfter merkbar stärker und länger kühlt als sonst. Die Arbeitszeiten mit dem Laptop auf dem Schoß sollten nicht zu lange gehalten werden und immer wieder durch Pause unterbrochen werden, um den Kühler etwas zu unterstützen. Wenn Probleme mit der Kühlung andauern oder sich das Gerät gar öfter selbst ausschaltet, sollte versucht werden, den Lüfter zu reinigen. Mit einem Staubsauger auf halber Kraft lassen sich oft große Verunreinigungen von außen durch die Lüftungsschlitze saugen. Sollte dies nichts helfen, kann man als erfahrener Benutzer das Gehäuse öffnen und mit einem Staubsauger, mit minimalem Sog, den Lüfter direkt von Schmutz und Staub reinigen. Sind im Normalbetrieb des Laptops keinerlei Kühlgeräusche zu hören, ist vermutlich der Lüfter defekt und muss unbedingt ausgetauscht werden.