Laptop zusammenstellen: Hardware nach Belieben auswählen

Einen kompletten Laptop zusammenzustellen ist nicht ganz so einfach, wie dies bei Desktop-Systemen üblich ist, trotzdem erfreut es sich immer größerer Beliebtheit.


Ein Laptop ist zwar genau so ein Computer, wie es ein Desktop-Computer ist, allerdings ist er durch seine kleine Bauweise und Tragbarkeit nicht so leicht konfigurierbar. Leider ist das Laptop zusammenstellen nicht komplett individuell möglich, da bei einem Laptop nur DVD-Laufwerk, Festplatte, Prozessor und RAM-Speicher einfach zu wechseln sind. Manchmal ist auch die Netzwerkkarte, Wireless-Netzwerkkarte oder Grafikkarte wechselbar. Natürlich wäre auch das Wechseln von externem Netzteil und Akku möglich, allerdings gibt es hier meist kaum Auswahl und man ist auf die Teile des Laptopherstellers angewiesen. Manchmal kann man bei einem Laptop auch die Bildschirmgröße wählen, allerdings gibt es nur wenig Auswahlmöglichkeiten, da die Gehäusegröße des Laptops begrenzt ist. Bei einem Desktop PC wäre zusätzlich auch das Auswechseln des Gehäuses, Netzteils, der Grafikkarte oder Soundkarte möglich.

Laptop zusammenstellen – Hardware selbst tauschen
Einen Laptop zusammenzustellen ist auch schwierig, weil für den Tausch von vielen Teilen ein Fachmann nötig ist. Extrem schwierig ist der Austausch von Prozessor und Grafikkarte, da hierbei eine optimale Wärmeableitung gegeben werden muss. Die einfachsten Hardware-Komponenten zum Selbst-Tausch sind: DVD-Laufwerk, RAM-Speicher und Festplatte. Hierfür sind meist nur eine oder zwei Schrauben zu öffnen und die neue Hardware einzuschieben. Allerdings ist immer die maximale Größe von RAM und Festplatte begrenzt.

Zusammenstellen des Laptops um Leistung zu verbessern
Um die Leistung des Laptops zu beeinflussen, sind die wichtigsten Hardware Komponenten zum Auswechseln folgende: Prozessor, RAM, Grafikkarte und Festplatte. Leider ist das Aufrüsten des Prozessors nicht beliebig möglich, da die meisten Motherboards nur geringe Leistungssteigerungen verkraften. Des Weiteren ist zusätzliche Leistung mit zusätzlichem Stromverbrauch und mehr Abwärme verbunden. Das Laptop zusammenstellen wird immer durch die Leistungsfähigkeit des Motherboards begrenzt und dieses ist meist nicht auswechselbar. Da das Board sehr klein gebaut wird, ist nur wenig Spielraum für einen höheren Stromverbrauch des Prozessors vorhanden. Sollte dieser doch möglich sein, ist die höhere Abwärme oft nicht ableitbar, da meist das Wechseln des Kühlers oder Ventilators nicht möglich ist. Sollte man trotzdem den Prozessor aufrüsten wollen, werden oft Zusatz-Kühler so wie „USB Cooler-Boards“ nötig.