Lebenslauf in Aufsatzform – so können Sie beim Arbeitgeber punkten

Um einen guten Lebenslauf in Aufsatzform zu erstellen und Eindruck beim Personalchef zu schinden, ist es notwendig keine Fehler in Grammatik und Rechtschreibung zu machen


Jeder Mensch stand in seinem Leben schon einmal vor der Aufgabe sich zu bewerben. Hierbei ist es vor allem wichtig dem Arbeitgeber ins Auge zu fallen und sich von den anderen Bewerbern abzusetzen. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan, man muss nicht nur eine einwandfreie Bewerbung verfassen, die der Form entspricht, sondern auch noch inhaltlich sehr ordentlich und aussagekräftig schreiben. Es gibt zweierlei Arten von Bewerbungsschreiben, zum Einen eine tabellarische Bewerbung, zum Anderen eine Bewerbung im Fließtext. Zu letzterem gehört ein Lebenslauf in Aufsatzform.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Arten von Bewerbung

  • Der Unterschied der beiden unterschiedlichen Arten liegt ganz eindeutig in ihrem Aufbau. Bei der gegliederten Bewerbung sollten links die jeweiligen Oberbegriffe stehen, und recht stichpunktartig die jeweiligen Begriffe dazu.

 

  • Beim Fließtext ist es wichtig darauf zu achten, dass vor allem die Grammatik und Rechtschreibung einwandfrei ist. Dies ist besonders wichtig beim Lebenslauf in Aufsatzform, da man ansonsten egal wie gut der Rest ist, sehr schlechte Karten beim Personalchef hat.

 

  • Der Lebenslauf in Aufsatzform ist schwieriger zu verfassen, als die andere Variante der Bewerbung, man kann jedoch auch hier mit einigen guten Phrasen punkten.

 

Was gilt es dieser Art von Bewerbung zu beachten

  • Beim Lebenslauf in Aufsatzform ist es vor allem wichtig, dass man die Übergänge der einzelnen Absätze gut wählt. Dies verhilft dem Leser nicht nur den Text einfach zu verstehen, es zeigt auch von gutem sprachlichem Niveau und kommt somit sehr gut beim Personalchef an.

 

  • Desweiteren ist es wichtig, dass man die Sätze, beziehungsweise die Daten ausformuliert und nicht nur mit einem Satz abhandelt. Beim Lebenslauf in Aufsatzform ist es von großer Bedeutung, dass man die Stärken sehr stark hervorhebt.

 

  • Dies ist bei dieser Art von Bewerbung sehr gut möglich, dadurch kann man die Schwäche, die man hat sehr kurz erwähnen. Vor allem kann man hierbei das bisher im Leben erreichte nochmals betonen.

 

  • Alles in allem ist diese Bewerbung besser als der tabellarische Lebenslauf, da man sich mit etwas Mühe in den Vordergrund drängen kann und somit den gewünschten Job erhält.