Lebenslauf Hobbys - worauf muss man achten?

Ein Bewerber möchte sich dem Arbeitgeber gegenüber facettenreich präsentieren, daher sollte man im Lebenslauf Hobbys nicht verschweigen.


Der Lebenslauf ist neben einem gelungenen Anschreiben einer der wichtigsten Bestandteile einer Bewerbung. Hier kann Ihr potenzieller Arbeitgeber auf einen Blick erkennen, welche Schul- und Ausbildung Sie haben, wo Sie bereits in Lohn und Brot standen und welche Zusatzqualifikationen Sie mitbringen. Überzeugt den Arbeitgeber der Lebenslauf, wird er einen wohlwollenden Blick auf Ihre Unterlagen werfen. Enthält der Lebenslauf hingegen Rechtsschreibfehler oder ist derart unstrukturiert gestaltet, dass sich der Arbeitgeber schlecht darin zurecht findet, wird die Bewerbung unter Umständen sofort aussortiert, obwohl Ihre Qualifikationen der ausgeschriebenen Stelle entsprechen. Die Rubrik Lebenslauf Hobbys sollte nicht außer acht gelassen werden.

Ein Lebenslauf muss bewusst gestaltet sein
Zu einem kompletten Lebenslauf gehören neben den persönlichen Daten und Ihrer schulischen Laufbahn vor allem die Stationen Ihres Arbeitslebens. Um das Bild Ihrer Persönlichkeit abzurunden, sollte Ihr Lebenslauf Hobbys ebenfalls nicht außer Acht lassen. Ebenso wie beim Rest Ihres Lebenslaufs gilt es auch hier, bei der Wahrheit zu bleiben. Diese darf jedoch in Bezug auf Ihre Freizeitaktivitäten ein wenig angepasst werden.

Das Hobby sollte zum Beruf passen
Überdenken Sie zunächst genau, auf welche Art von Stelle Sie sich bewerben. Diese sollte Ausschlag gebend dafür sein, was laut Lebenslauf Hobbys sein könnten. Bewerben Sie sich zum Beispiel in einem Lokal, in dem regelmäßig Fußballübertragungen laufen, ist es von Vorteil, wenn Sie auch privat gerne die Bundesliga verfolgen. Die Bewerbung in einem Sport- und Outdoorgeschäft hingegen darf gerne durch ein bewegungsintensives Hobby wie Trekking oder Radfahren gestützt werden.

Schwierig wird es hingegen, wenn Ihnen spontan keine Freizeitaktivität einfällt, die in die Rubrik Lebenslauf Hobbys hinein passt. Bevor Sie an dieser Stelle Fernsehen – es sei denn, Sie bewerben sich in diesem Berufsfeld – schreiben, lassen Sie die Hobbys einfach weg. Doch wenn Sie genau überlegen, fällt Ihnen bestimmt eine geeignete Freizeitaktivität ein. Bleiben Sie allerdings wirklich bei der Wahrheit. Wenn Sie Lesen als Hobby angeben, müssen Sie auf die Frage nach dem zuletzt gelesenen Buch vorbereitet sein. Erklären Sie, Sie können Gitarre spielen, seien Sie nicht geschockt, wenn Ihnen Ihr potenzieller Arbeitgeber eine solche in die Hand drückt! Mit ein wenig Überlegen werden Ihnen bestimmt für Ihren Lebenslauf einige Hobbys einfallen, die sowohl zu Ihnen als auch zu Ihrem Beruf passen.