Ledermöbel - lebendig wohnen

Ledermöbel besitzen mit Leder ein sehr lebendiges Material, das mit einer mehr oder minder stark strukturierten Oberfläche versehen ist.


Ledermöbel gelten gemeinhin als eher rustikale, konservative Möbel. In der Vorstellung junger Leute gehören sie am ehesten in die bunt zusammengewürfelten, minimalistischen Wohnungen von Junggesellen, in denen sie als gemütliche Sitzgelegenheiten genutzt werden oder als Auffänger für schmutzige Wäsche dienen. Allen voran der Klassiker: das schwarze Ledersofa. Dabei können Ledermöbel noch viel mehr.

Leder muss atmen können
Leder ist ein sehr lebendiges Material, mit einer mehr oder minder stark strukturierten Oberfläche. Nach dem Gerben wird es gefärbt - entweder mit Anilinfarbe, die das gesamte Material durchdringt, oder mit Deckfarben, die mehr oder minder dick aufgetragen werden. Deckfarben sind lichtbeständiger, behindern dafür aber gegebenenfalls die natürliche Atmung des Leders. Und das ist eine seiner wichtigsten Eigenschaften, wenn es als Möbelmaterial dient. Einen besonderen Vorteil haben Ledermöbel darüber hinaus für Allergiker, da sie leicht abwischbar sind und sich Staub und Pollen so nicht dauerhaft auf der Oberfläche niederlassen können. Allein bei der Farbe ist Vorsicht geboten, denn manche Farbstoffe können ihrerseits Allergien auslösen.

Mit der Zeit steigt der Wert
Mit der Zeit gewinnen Ledermöbel an Charakter - sie entwickeln eine zarte Patina und bekommen feine Fältchen. Dabei ist Leder sehr strapazierfähig und auch pflegeleicht - die meisten Malheure kann man mit einem feuchten Lappen beseitigen, und bei größeren Flecken empfehlen die meisten Hersteller gute Lederpflegeprodukte.

Ledermöbel mit leichten Accessoires kombinieren
Natürlich muss man bei der Einrichtung darauf achten, dass die - in den meisten Fällen recht dominant wirkenden - Ledermöbel ihre Umgebung zwar beherrschen, aber nicht erdrücken. Ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen schweren und leichten Materialien, hellen und dunklen Farben sowie klassischen Einflüssen und Moderne hilft, solche Einrichtungsmalheure zu verhindern.

Ledermöbel keine vorübergehende Lösung
Ledermöbel signalisieren eine gewisse "Erdschwere" - sie zeigen an, dass man sich dauerhaft niederzulassen gedenkt. Demzufolge sind sie auch mehr die angemessene Art Mobiliar für ernste und zielstrebige Leute, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen - und gerne genießen. Wieso sonst sollte man sich Sitzmöbel aussuchen, in denen man förmlich versinkt, die sich perfekt an den eigenen Körper anschmiegen und schnell die Körpertemperatur aufnehmen? Eindeutig - Ledermöbel sind etwas für lebendige Genießer.