Leistungsaufnahme beim Kühlschrank: bares Geld sparen

Die Leistungsaufnahme beim Kühlschrank, hier liegen große Einsparungspotentiale denn der Kühlschrank ist 24 Stunden täglich eingeschaltet.


Die Leistungsaufnahme beim Kühlschrank ist deswegen wichtig, da der Kühlschrank als fast einziges Gerät im Haushalt immer eingeschalten bleiben muss und deswegen durch kontinuierlichen Stromverbrauch die Stromrechnung stark beeinflussen kann. Natürlich ist die Leistungsaufnahme beim Kühlschrank pro Stunde viel geringer als bei einem Elektroherd, Computer oder Fernseher, trotzdem verursacht dieser geringe Wert über das komplette Jahr nicht geringe Werte. Besonders ältere Kühlschränke benötigen bis zu 6-mal so viel wie neue Energiespar-Kühlschränke.

Leistungsaufnahme und Vergleich
Die Leistungsaufnahme beim Kühlschrank beträgt bei neuen sparsamen Geräten zwischen 100 und 200 kWh pro Jahr, bei 15 Jahre alten Geräten kann der Jahresverbrauch schon bei 1000kWh liegen, und bei älteren Geräten sogar darüber. Während ein sparsamer Kühlschrank jährlich mit knapp über 20 Euro sich zu Buche schlägt, können ältere Modelle Kosten von über 200 Euro jährlich verursachen. Wichtige Faktoren beim Stromverbrauch sind natürlich die Größe des Schranks, die Umgebungstemperatur und die gewünschte Innentemperatur. Je höher die Umgebungstemperatur und je niedriger die gewünschte Innentemperatur ist desto höher entwickelt sich der Stromverbrauch. Der Stromverbrauch eines Kühlschranks wird in der Energieeffizienzklasse angegeben. Diese hat eine Skala von A bis E, wobei neue Kühlschränke oft in der A-Klasse gefunden werden, und somit als A+ bis A+++ kategorisiert werden.

Leistungsaufnahme beim Kühlschrank ohne Neukauf verringern
Sollte man einen älteren Kühlschrank verwenden und die Leistungsaufnahme verringern wollen, sollte man Folgendes beachten. Man sollte den Kühlschrank nicht neben warmen Geräten platzieren, Backofen, Herd, Griller und Heizkörper in der Nähe verursachen einen höheren Stromverbrauch. Außerdem sollte man die Kühlschranktemperatur auf den richtigen Wert stellen, zu niedrige Innentemperaturen verursachen einen hohen Stromverbrauch. Des Weiteren sollte der Kühlschrank gut belüftet sein, Einbaukühlschränke benötigen mehr Strom, die Lufteinlässe und die Kühlrippen auf der Rückseite sollten von Zeit zu Zeit gereinigt werden, um eine gute Wärmeableitung zu gewährleisten. Weitere Probleme, die einen Kühlschrank zum Stromfresser machen sind: kaputte Dichtungen an der Tür und kaputte Lichtschalter. Sollte die Gummidichtung an der Kühlschranktür nicht komplett luftdicht abschließen, entsteht höherer Stromverbrauch, man sollte deswegen die komplette Dichtung auswechseln oder diese anderweitig abdichten. Auch wenn der Lichtschalter für das Innenlicht defekt ist, und das Licht sich nicht ausschaltet, entsteht ein sehr hoher Stromverbrauch.