Liebeskummer und Depressionen - Was hilft?

Liebeskummer und Depressionen hat fast jeder schon einmal gehabt. Es gibt Wege heraus, bevor die Gefühle einen auffressen. Akzeptieren Sie die unerwiderten Gefühle Ihres Gegenübers, verbannen Sie alles, was Sie an Ihren Ex erinnert, aus Ihrem Umfeld und lenken Sie sich ab: Sport und regelmäßige Treffen mit Freunden können dabei wahre Wunder wirken.


Liebeskummer und Depressionen stehen in einem engen Zusammenhang. Nach der Trennung des Freundes oder der Freundin kommt ein starkes Gefühl der Einsamkeit und der Sehnsucht, das als Liebeskummer bezeichnet wird. Wenn diese Phase nicht überwunden wird und man immer tiefer in diesen Gefühlen versinkt, geht der Liebeskummer in eine Depression über. Um Liebeskummer und Depressionen zu überwinden, gibt es einige Möglichkeiten. Dabei muss allerdings bedacht werden, dass Männer und Frauen mit diesem Thema unterschiedlich umgehen.

Liebeskummer und Depressionen überwinden durch Akzeptanz

  • Wenn man nicht für Wochen oder gar Monate nach dem Ende einer Beziehung in ein tiefes Loch fallen möchte, gibt es einen wichtigen Schritt. Dieser heißt: Akzeptieren.
  • Akzeptieren heißt, mit dem Kopf, aber auch mit dem Herzen einzusehen, dass die Beziehung endgültig Vergangenheit ist, es keinen Weg mehr zurück gibt und man dies aufgrund der schmerzlichen Erfahrungen auch nicht möchte. Ist dieser Schritt einmal eingeläutet, steht allen weiteren nichts mehr im Wege.
  • Dabei sollte man auch versuchen, sich von Gedanken an den anderen abzulenken. Falls die Gedanken doch um die Ex-Liebe kreisen sollten, dann vielleicht nur an die weniger schönen Zeiten und den bereiteten Kummer denken, den er oder sie verursacht hat. Bei diesem Schritt greifen viele Männer zum Alkohol. Frauen hingegen weinen sich die Augen aus.

Weitere Tipps, die gegen Liebeskummer helfen

  • Nur, wer richtig trauert, kann die Trennung irgendwann auch hinnehmen. Daher lohnt es sich in der ersten Zeit, alle Gefühle zuzulassen und diese mit auch mit dem Vergießen von Tränen zu verarbeiten. Reden mit Freunden und der Familie kann dabei helfen, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.
  • Um seinem Kopf eine Pause zu gönnen und einmal, wenn auch nur vorübergehend, abzuschalten, ist Sport ideal. Dabei kann man auch seine Wut hervorragend abbauen. Wenn die Phase des Weinens vorüber ist, lässt sich das Single-Ddasein genießen - vielleicht mit einem kleinen Strandurlaub oder einer Städtereise.
  • Damit man langfristig nicht mehr an den anderen denken muss, was insbesondere beim Frühstück oder ähnlich vertrauten Situationen der Fall ist, sollte man seine Rituale und Gewohnheiten ändern. Ebenso wichtig ist es, dass man seinem Ex-Partner nicht nachspioniert und sie oder ihn einfach vergisst. Wer beispielsweise wegen eigenen Kindern wenig Zeit zum Ausgehen hat, kann Kontakte in sozialen Netzwerken knüpfen.
  • Die alten Sachen aus der Wohnung verbannen, ist vielen eine zusätzliche Hilfe. Zuguterletzt lohnt es immer, Spaß zu haben, das Leben zu genießen und mit anderen zu flirten. Mit diesen Tricks kann man leichter Liebeskummer und Depressionen überwinden. In besonders schweren Fällen, in denen Kummer in wirkliche Depressionen übergeht, ist es dringend angeraten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.