Liegestützen: Die richtige Technik

Die Liegestützen sollten sehr sorgfältig und mit der richtigen Körperhaltung ausgeführt werden, da es sonst zu schweren körperlichen Schäden kommen kann


Viele Sportler und Sportlerinnen greifen neben dem ganz normalen Mannschafts- oder Fitnesstraining immer wieder auf Liegestützen zurück. Dabei sind diese nicht einfach auszuführen und immer wieder kommt es zur Verwendung einer falschen Technik, sodass man schwere körperliche Schäden im hohen Alter davon tragen kann. Wer Liegestütze macht, sollte sich im Voraus genauestens über die einzelnen Techniken und möglichen Verletzungen informieren. Bei den Liegestützen trainiert man die Arm-, Bein- , Rücken- , Brust- , Schulter- , Bauch- und Gesäßmuskulatur. Je nach Veränderung der Übung sowie der Technik können einzelne Bereiche sehr speziell trainiert werden.

Ganz normale Liegestützen sollten korrekt und einwandfrei ausgeführt werden
In der Regel muss man zum Ausführen einer Liegestütze anfangs nur mit dem Bauch auf dem Boden liegen. Schließlich ist der Körper gestreckt und die Hände werden mit der Handfläche auf dem Boden aufgesetzt. Dabei sollte dies mit einer durchgehend flachen Hand erfolgen und der Abstand zwischen den Händen etwa schulterbreit sein. Die Breite kann variiert werden. Es ist jedoch wichtig, dass die Finger schräg in die vordere Richtung und die Daumen nach innen zeigen. Dann werden die Arme gestreckt - gleichzeitig stützt man sich mit den Füßen auf den Zehenspitzen auf, sodass sich der Körper in einer gestreckten Haltung befindet. Anschließend werden beide Arme gleichzeitig gebeugt, sodass sich der Körper weiterhin streckt und die Oberarme waagerecht sind. Anschließend drückt man sich wieder vom Boden ab, sodass man in die Ausgangsposition zurückfällt.

Leichte Veränderungen bei Liegestützen
Insgesamt sollte man bei einer Liegestütze darauf achten, dass die Handgelenke nicht zu sehr belastet werden, da dies auf lange Zeit zu schweren körperlichen Schmerzen führen kann. Es ist auf keinen Fall gut die Liegestütze auf den Handrücken auszuführen, da dies zu schweren Verletzungen führen kann. Stattdessen kann man lieber die flachen Hände auf dem Boden zu Fäusten ballen. Auch können andere Hilfsgeräte wie Stabilisatoren mittels der Hände benutzt werden. Zu verändern sind die Liegestütze beispielsweise durch eine größere Bewegungsamplitude zwischen den Händen oder aber durch eine Erhöhung der Beine, sodass ein größeres Gewicht auf die Vorderextremitäten einwirkt.