LKW Führerschein verlängern: Anträge

Einen LKW Führerschein verlängern muss man wegen des neuen Führerscheinrechts ab dem 50. Lebensjahr und zwar alle 5 Jahre.


Den LKW Führerschein verlängern ist alle paar Jahre eine Notwendigkeit: Zum Beispiel laufen LKW-Führerscheine, die man bei der Bundeswehr gemacht hat, in der Regel nach fünf Jahren ab. Auch LKW-Fahrer, die das 50. Lebensjahr erreicht haben, müssen ebenfalls alle fünf Jahre den LKW Führerschein verlängern. Diese Regelungen sind zwar aufwändig und kosten Nerven, allerdings machen sie aus Sicherheitsgründen auch Sinn: Denn die meisten Fahrer wissen nicht von alleine, wann sie nicht mehr LKW fahren sollten. Deshalb gilt nach dem neuen Führerscheinrecht nur noch bei den Klassen A, A1, B, BE, L, M, S sowie T eine Gültigkeitsdauer ohne Befristung. Für alle anderen Klassen, eben auch die großen LKW-Klassen, gibt es heute nur noch Führerscheine mit Befristung.

6 Wochen vor Ablauf des alten Scheins muss man den LKW Führerschein verlängern
Beachten Sie auf jeden Fall, dass die Verlängerung bei den meisten kommunalen Straßenverkehrsämtern spätestens sechs Wochen vor Ablauf der Fahrerlaubnis eingereicht werden sollte – ansonsten kann es durch die Bearbeitungszeiten dazu kommen, dass Sie für die Zwischenzeit ohne Führerschein dastehen. Wie bei den meisten Behördengängen benötigen Sie Ihre Ausweispapiere, natürlich den bisherigen Führerschein sowie ein neues und vor allem biometrietaugliches Lichtbild. Unter biometrietauglichem Lichtbild versteht man ein farbiges oder schwarz-weißes Portraitfoto vom 3,5 x 4,5 Zentimetern im Hochformat und in Frontalaufnahme.

Ärztliche Zeugnisse werden gebraucht, um den LKW Führerschein verlängern zu können
Bei der Verlängerung geht es hauptsächlich darum zu klären, wie fahrtüchtig Sie noch sind. Deshalb müssen ärztliche Gutachten beigebracht werden. So müssen Sie eine Bescheinigung über Ihr ausreichendes Sehvermögen beibringen. Diese Bescheinigung kann von einem Augenarzt, einem Betriebsmediziner oder auch von Ärzten von Begutachtungsstellen (wie etwa dem TÜV oder Dekra) ausgestellt werden. Die Bescheinigung darf selbst nicht älter als 2 Jahre sein. Neben dem Augentest muss vorhanden sein: eine ärztliche Eignungsbescheinigung, die vom eigenen Hausarzt kommen kann und nicht älter als ein Jahr sein darf. Ein Leistungspsychologisches Gutachten (der so genannte Leistungstest), um den LKW Führerschein verlängern zu können, wird nur von LKW-Fahrern ab dem 50. Lebensjahr und bei jeder weiteren Verlängerung verlangt. Hierbei geht es um einen Check von Reaktionsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit oder auch Orientierungsfähigkeit. Der Test kann nur bei ausgewählten Einrichtungen Ihrer Stadt gemacht werden – erkundigen Sie sich nach den Adressen dieser Einrichtungen am besten beim Verkehrsamt.