Lohnsteuerfreibetrag für Studenten: Rechtliches

Der Lohnsteuerfreibetrag für Studenten in Deutschland ermöglicht den Studierenden eine gewissen Summe pro Jahr zu verdienen ohne diese versteuern zu müssen.


Das Studentenleben ist nicht gerade günstig, aus diesem Grund müssen viele Studenten ihr Studium nebenbei noch mit einem Job finanzieren. Studenten in Deutschland kommen in den Genuss von verschiedenen Vergünstigungen, dies gilt auch für die Steuer. Durch den Lohnsteuerfreibetrag für Studenten können die Studierenden eine gewisse Summe pro Jahr verdienen und müssen diese nicht versteuern. Die verschiedenen Ausbildungsbeihilfen, wie zum Beispiel das BAföG, sind auf jeden Fall steuerfrei und müssen nicht zu der zusätzlich verdienten Summe hinzuaddiert werden.

Wie hoch ist der aktuelle Lohnsteuerfreibetrag für Studenten in Deutschland?

  • Der Freibetrag liegt aktuell bei 8.004 Euro pro Jahr. Bis zu diesem Betrag können die Studenten zusätzlich Geld verdienen, ohne es später versteuern zu müssen. Pro Monat liegt die Grenze bei 667 Euro, alles, was über diesen Betrag hinausgeht, muss von den Studenten versteuert werden. Bei einer geringfügigen Beschäftigung muss generell nichts versteuert werden da die Arbeitgeber bereits die Versteuerung übernehmen.
  • Verschiedene Aufwendungen, wie zum Beispiel Studiengebühren, Material (Bücher und Skripte) als auch die Fahrkosten zur Uni oder FH können von den Verdiensten abgezogen werden. Liegen die gesamten Einkünfte unter der Grenze von 8.004 Euro so können im Voraus gezahlte Steuern wieder zurückerhalten werden. Auch Werbungskosten und sogar verschiedene Sonderausgaben können von einem Studenten steuerlich berücksichtigt und geltend gemacht werden.
  • Die Studenten sollten sich im Voraus ausführlich über die steuerlichen Möglichkeiten in Deutschland informieren, so lässt sich das Beste aus der individuellen Situation herausholen und zu hohe Abgaben werden vermieden.

Wie kann ein Student seine Einkünfte und Ausgaben im Auge behalten?

  • Da Studenten in der Regel nur sehr wenig Geld haben, ist ein teurer Steuerberater auf keinen Fall eine geeignete Lösung. Wer sich selbst keinen großen Aufwand machen möchte, der greift am besten zu einer Steuer-Software für den Computer. So lassen sich einfach und schnell alle Einnahmen und Ausgaben auflisten und kalkulieren. Auf diese Art geht der Student auf Nummer sicher, dass er den gültigen Lohnsteuerfreibetrag für Studenten auf keinen Fall überschreitet.

Was müssen Studenten beachten?

  • Der Status eines Studenten geht immer dann verloren, wenn ein Student mehr als 20 Stunden pro Vorlesungswoche arbeitet. In einem solchen Fall bekommt der Student seine Steuern durch den Lohnsteuerfreibetrag für Studenten nicht mehr zurückerstattet und wird wie ein normaler Steuerzahler behandelt.
  • In den Semesterferien gelten wiederum andere Regelungen und es darf auch länger gearbeitet werden. Die meisten Studenten arbeiten fast ausschließlich in ihren Semesterferien, können sich somit etwas dazuverdienen und kommen in den Genuss des Lohnsteuerfreibetrags für Studenten.