Manuka Honig als Naturheilmittel - Anwendungsgebiete

Der wertvolle Manuka Honig eignet sich ausgezeichnet als Naturheilmittel bei Wunden und Krankheiten mit bakteriellen Auslösern.


Manuka Honig wirkt wie ein natürliches Antibiotikum. Oftmals ist er auch bei Antibiotikaresistenzen erfolgreich, wo künstliche Antibiotika versagen. Dass er in unterschiedlichen Wirkstärken erhältlich ist, erleichtert seine Anwendung. Für diesen einzigartigen Honig spricht außerdem, dass er, im Unterschied zu herkömmlichen Antibiotika, ausschließlich schädliche Organismen abtötet und keine Resistenzen aufbaut. Seine Wirksamkeit ist auch in der Schulmedizin anerkannt. In Kliniken wird er oft als "Medihoney" bezeichnet. Beim Kauf ist auf Reinheit zu achten und darauf, dass der Honig kalt geschleudert und sein Behälter versiegelt wurde.

Wirkung des Honigs auf innere Krankheiten

  • Da Manuka Honig nur schädliche Organismen angreift, kann er bedenkenlos bei verbreiteten Leiden wie Halsentzündung, Rachenentzündung und Magenbeschwerden eingenommen werden. Er entfaltet dabei eine Doppelwirkung, indem er gleichzeitig Bakterien bekämpft und sich schützend über wunde Schleimhäute legt.
  • Auf lange Sicht beugt er so auch Magenkrebs vor. Vorbeugend kann er auch gegen Magengeschwüre eingenommen werden. Bei regelmäßiger Einnahme, beispielsweise mit dem Frühstücksbrot, wirkt er regulierend auf die Magensäure und lässt Sodbrennen, Gastritis und Verdauungsstörungen gar nicht erst entstehen.

Wirkung des Honigs auf äußere Krankheiten

  • Bakterienkolonien spielen bei der Entwicklung von Wunden, Abszessen und Geschwüren eine entscheidende Rolle. Verbände mit Manuka Honig säubern nicht nur den Krankheitsherd von Bakterien, die Honigenzyme fördern außerdem die Regeneration des Wundgewebes schneller als herkömmliche Wundbehandlungsprodukte.
  • Diese Eigenschaft ist besonders wichtig, wenn es um die Behandlung von Verbrennungen geht. Lippenherpes kann mit dem Auftragen von Manuka Honig bei den ersten Anzeichen am Ausbrechen gehindert werden. Auch bei Akne hilft er.

Anwendung von Manuka Honig in der Kosmetik

  • Hautunreinheiten entstehen durch die Ansammlung von Bakterien rund um Haarfolikel und in Poren. Hier kann Manuka Honig als Maske aufgelegt oder vermischt mit Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden.
  • Von den Honigenzymen profitiert auch die gesunde Haut, die sich nach einer Honigbehandlung weicher und glatter anfühlt. Alles in allem also ein tolles, natürliches medizinisches Mittel ohne Nebenwirkungen.