Markisenstoff - Stoff gegen Sonne und Regen

Der Markisenstoff kann viel. Und er ist nicht nur für die Markise geeignet!


Haben Sie sich schon einmal gefragt was die Markise so besonders macht? Sicherlich ist es ihr besonderer Stoff, der viele Eigenschaften hat, damit Sie bei Sonne und plötzlichem Regen immernoch geschützt auf der Terrasse sitzen können und lediglich die Markise ausfahren müssen.
Wenn Sie jetzt neugierig auf die besonderen Eigenschaften geworden sind, sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Farben und Muster
Der Markisenstoff bestand früher aus purer Baumwolle, die komplett eingefärbt wurde. Heute sind es Stoffgemische, die speziell bearbeitet worden sind, aber immernoch den typischen Leinencharakter verinnerlichen.Wie sie sicherlich wissen, gibt es Markisenstoffe in den verschiedensten Farben und Ausführungen. Besonders bekannt ist dabei das zweifach gestreifte Muster aus rot und weiß. Diese typischen zweifarbigen Markisen mit der welligen Front fanden sich gerade in den 80er Jahren über vielen Terrassen. Heute allerdings sind eher einfarbige Markisenstoffe in dezenten Sandtönen beliebt. Und auch die wellige Front ist auf der modernen Terrasse lange nicht mehr gern gesehen. Schlicht und einfach sollen Markisen heute sein. Eine Klassifizierung der Muster und Farben ist allerdings trotzdem möglich und könnte so aussehen:

  • Unistoffe
  • Blockstreifen
  • Multistreifen
  • Bilddrucke

Qualitäten
Bei Markisenstoffen wird nur zwischen zwei Arten unterschieden. Auf der einen Seite gibt es dort solche, die lediglich wasser- und schmutzabweisend imprägniert sind. Andererseits sind aber auch solche beschichteten Stoffe zu finden, die komplett wasserdicht sind
Alle Markisenstoffe, egal mit welcher Schicht sie imprägniert worden sind, haben den Zwecke gegen Sonne zu schützen. Allerdings müssen Sie keine Angst haben, wenn ein plötzlicher Schauer heraufzieht. Selbst dann muss die Markise nicht eingefahren werden. Hier müssen Sie lediglich dafür sorgen, dass das Wasser abfließt und sich keine schweren Teiche auf der Markise bilden können. Für diese Belastungen sind Markisen nicht ausgerichtet.

Gebrauch
Auch wenn das Wort Markisenstoff klar macht, für welche Art von Sonnenschutz diese Stoffe geeignet sind, finden sie auch andere Verwendungen. So werden Markisenstoffe oft für Sonnensegel verwendet, aber auch für Balkonumrandungen, Sonnenschirme, Marktstände, Liegestühle, Strandliegen und Strandkörbe finden Sie ihre Verwendung.