Maronen im Backofen zubereiten: herbstliches Rezept

Wer Maronen im Backofen zubereiten möchte, braucht nicht viel mehr zu tun, als die Esskastanien gut anzuschneiden und sie dann 30 Minuten bei 200 Grad rösten zu lassen.


Maronen sind vielenorts auch als Esskastanien bekannt. Der heiße Snack kann auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden. Während man zum Beispiel Maronen im Backofen zubereiten kann, sind alternativ auch die Mikrowelle oder die Pfanne mögliche Kochinstrumente. Zu einem guten Ergebnis kommt man aber in jedem Fall mit dem Ofen. Die Maronen brauchen zwar etwas länger als in der Mikrowelle, schmecken dafür aber in jedem Fall intensiver.

 

Maronen im Backofen zubereiten – was wird gebraucht?

  • Neben den Maronen braucht man ein Messer sowie eine für den Ofen geeignete Schüssel mit lauwarmem Wasser. Bevor man die Maronen in den Backofen schiebt, sollte man sie auf Schädlingsbefall überprüfen. 

 

  • Wenn man in den Esskastanien Wurmlöcher findet, sollte man diese sofort aussortieren. Ansonsten kann es mit Einweichen, Schälen beziehungsweise Anritzen losgehen.

 

 

Maronen im Backofen zubereiten – so geht es

  • Um die Schale der Esskastanien ein wenig einzuweichen und um die Maronen einfacher schneiden zu können, sollte man sie zunächst eine Stunde in lauwarmem Wasser einlegen. Anschließend wird man kaum Probleme haben die Maronen zu schälen oder anzuritzen. In der Regel schneidet man sie nur kreuzweise an, damit sie die Prozedur im Backofen ohne Explosion überstehen. 

 

  • Wer auf das Anschneiden verzichtet, wird von den knallenden Geräuschen überrascht sein und am Ende nur noch wenig vorfinden, das einer Esskastanie gleicht.

 

  • Die angeschnittenen Kastanien gibt man auf ein Backblech und heizt den Ofen bei 200 Grad vor. Ein guter Tipp, um Maronen im Backofen zubereiten zu können ist es, eine kleine Schale mit Wasser mit auf das Backblech zu stellen, so dass die Kastanien nicht austrocknen. 

 

  • Das Backen der Maronen dauert in aller Regel nicht länger als 30 Minuten. Dann dürften sie meistens fertig sein. Vorsicht ist beim Herausholen geboten. Die Maronen erreichen im Backofen Temperaturen, bei denen man sich leicht verbrennen kann. 

 

  • Maronen sind übrigens nicht nur ein delikater Snack, sondern sie können auch als Beilage zum Braten verwendet werden. Als Getränke passen Weine sehr gut zu den gebratenen Esskastanien. Egal wie man sie konsumiert: im Ofen gebraten kann man sich auf ein ausgezeichnetes Ergebnis einstellen.