Anita Colby und Jean Patchett

Schön und smart: Anita Colby und Jean Patchett wussten beide sehr genau, was sie wollten. Und bekamen es meistens auch.


Die meisten Fotomodelle und Mannequins der vierziger und fünfziger Jahre blieben namenlos. Andere hingegen stachen heraus. Zum einen war das Anita Colbis, die sich einen Namen aufgrund ihrer außerordentlichen Geschäftstüchtigkeit machte. Zum anderen Jean Patchett, die durch ein berühmtes Bild zur Legende wurde. 

„The Face“ mit Grips

  • Die 1914 geborene Anita Colby wird neben Lisa Fonssagrives und Suzy Parker als erstes Supermodel gehandelt – dabei war ihre Modelkarriere sehr kurz – sie wusste, dass ihre Halbwertzeit schnell vorbei sein würde, und bemühte sich deshalb um andere Karrieren. Doch in ihrer Zeit als Model handelte sie eine Gage von 50 Dollar die Stunde aus – und war zu ihrer Zeit damit das bestbezahlte Model der Welt.
  •  „The Face“, wie sie durch ein berühmtes Cover des „Time Magazine“ genannt wurde, konzentrierte sich viel auf Werbeanzeigen, vor allem für Zigaretten. Fotos in Seidenstrümpfen oder Badeanzügen gab es von Anita Colby dagegen kaum, denn eine richtige Modelfigur hatte sie nicht. 

Karriere abseits des Modelgeschäftes

  • Nach etwa einem Jahr als Fotomodell zog Colby von New York nach Hollywood und wurde Schauspielerin. Doch die schlechten Kritiken brachten sie zurück an die Ostküste, wo sie jahrelang in New York sehr erfolgreich Anzeigen für Harpers Bazaar verkaufte. Dann ging sie zurück nach Hollywood, wo sie Assistentin vom Regisseur David Selznick wurde. Ihre Aufgabe war es, den weiblichen Stars des Filmstudios wie Ingrid Bergman, Shirley Temple oder Katherine Hepburn ein sicheres und glamouröses Auftreten zu vermitteln. 
  • Mit vielen der Stars freundete sie sich an, Clark Gable und Jimmy Stewart machten ihr beide Heiratsanträge, die sie jedoch ablehnte. 1947 bekam sie ein Jahresgehalt von 250.000 Dollar. Später gründete sie ihre eigene PR-Firma, war Autorin, Kolumnistin und Moderatorin. 1992 starb sie im Alter von 77 Jahren. 

Anita Colby und Jean Patchett: Amerikanische Göttinnen

  • Vor allem Jean Patchett ist für ein Foto bekannt: 1950 erschien die Vogue mit ihr als Covergirl. Das Bild, fotografiert von Erwin Blumenfeld zeigt Patchett mit einem roten Kussmund, Schönheitsfleck und einem expressiv geschminkten Auge, das andere ist nicht zu sehen. Das Bild ist hell gehalten und wirkt sehr modern, ist aber gleichzeitig zeitlos und klassisch. 
  • Über die Jahre hat Patchett viel mit Irving Penn zusammengearbeitet, der sie „eine junge amerikanische Göttin in französischer Couture“ nannte. Sie kam 1948 nach New York, um als Model zu arbeiten. Im selben Jahr war sie auf dem Cover der Vogue. Insgesamt war Patchett auf vierzig Titeln zu sehen und galt als sehr bescheiden und äußerst höflich. Sie beendete ihre Karriere 1963, um eine Familie zu gründen. Jean Patchett starb 2002 im Alter von 75 Jahren.