Mit dem Trimmrad abnehmen - ein Trainingsplan zum effektiven Abnehmen

Wenn man mit dem Trimmrad abnehmen möchte, sollte man zunächst mit kurzen Trainingseinheiten beginnen und sich nach und nach steigern.


Wenn man Abnehmen möchte, genügt es nicht, wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt, denn auch Sport ist nötig. Wer sich nicht in einem Fitnessstudio anmelden möchte und auch den Sport an der frischen Luft nicht so gerne mag, kann mit dem Trimmrad abnehmen.

 

Langsam anfangen

  • Man kann sehr gut mit dem Trimmrad abnehmen, da man sowohl bei gutem wie auch bei schlechtem Wetter trainieren kann und, wenn man das Gerät erst einmal angeschafft hat, keine weiteren Kosten mehr entstehen.

 

  • Wenn man vorher kaum oder gar keinen Sport gemacht hat, sollte man es zunächst ruhig angehen, um seinen Körper nicht überzustrapazieren. Daher empfiehlt es sich, am Anfang nur jeden zweiten Tag mit dem Trimmrad zu trainieren und die Trainingszeit vorerst recht kurz zu halten.

 

  • Für Anfänger empfiehlt es sich, jeden zweiten Tag 30 Minuten auf dem Gerät zu trainieren, wobei zunächst die niedrigste Schwierigkeitsstufe eingestellt werden sollte. Dies mag zwar nicht sehr anstrengend klingen, doch um mit dem Trimmrad abnehmen zu können, benötigt man Kondition, die sich erst aufbauen muss.

 

  • Mit der Zeit wird man merken, dass man die 30 Minuten immer problemloser bewältigen kann. Dann ist es Zeit, das Training zu verändern.

 

Trainingszeit steigern

  • Merkt man, dass einen die 30 Minuten auf dem Trimmrad nicht mehr allzu sehr anstrengen, sollte man das Training verändern, um mit dem Trimmrad abnehmen zu können. Nach und nach sollte man nun die Schwierigkeitsstufe, also den Widerstand, erhöhen und auch die Zeit der Trainingseinheiten verlängern.

 

  • So kann man die Zeit nun beispielsweise auf eine Stunde erhöhen oder mehrere Trainingseinheiten am Tag einlegen. Dabei sollte man allerdings immer darauf achten, wie der Körper dieses Training verkraftet.

 

  • Wenn man am Tag nach dem Training Muskelkater hat, ist dies nicht schlimm und ganz normal, wenn man vorher nicht oder nur wenig Sport betrieben hat. Verspürt man während des Trainings allerdings Schmerzen im Rücken, den Kniegelenken oder an anderen Körperstellen, sollte man das Training unterbrechen und die gesundheitlichen Probleme von einem Arzt abklären lassen, damit man sich keine dauerhaften Schäden zuzieht.