Mit den lieben Kleinen Weihnachtsplätzchen backen

Jedes Jahr gehört Weihnachtsplätzchen backen genauso zur Adventszeit wie die Festbeleuchtung in den Städten oder das sonntägliche Anzünden des Adventskranzes.


Es ist wieder soweit: Die Vorweihnachtszeit steht kurz bevor! Die Fußgängerzonen der Innenstädte erstrahlen langsam, aber sicher im Schein unzähliger Lichter, in den Geschäften stehen bereits geschmückte Tannenbäume, unter denen in Goldpapier eingepackte Geschenke gestapelt sind, Weihnachtsmänner winken einem von Werbetafeln zu – und daheim wünschen sich die Kinder, die ersten Weihnachtsplätzchen backen zu dürfen.

Weihnachtsplätzchen backen macht allen Spaß

  • Wenn Kinder Weihnachtsplätzchen backen, dann ist das Chaos vorprogrammiert. Dennoch schrecken die meisten Mütter nicht davor zurück, nehmen eine Küche voller Mehl und klebrige Kinderhände sogar gern in Kauf. Schließlich wollen sie diese Tradition aufrecht erhalten, haben sie doch damals selbst als Kind gemeinsam mit ihren eigenen Müttern schon für das alljährliche Weihnachtsgebäck gesorgt.
  • Damit das Durcheinander in der Küche nicht die Überhand gewinnt, muss man als Elternteil gründliche Vorbereitungen treffen. Zum einen sollte bei den Rezepten darauf geachtet werden, dass nicht zu viele verschiedene Zutaten benötigt werden. Einfache Weihnachtsplätzchen wie Mandelmonde oder Kokosplätzchen wären beispielsweise eine gute Wahl.
  • Außerdem darf auch der Teig selbst keine zu lange Vorbereitungszeit oder Backzeit brauchen, denn gelangweilte Kinder, die auf einen aufgehenden Hefeteig oder ähnliches warten müssen, verlieren schnell die Lust am Weihnachtsplätzchen backen. Nur wenn sie rasch die Früchte ihrer Arbeit bald ernten können, dann werden sie auch alle Jahre wieder voller Freude am weihnachtlichen Backprogramm teilnehmen.

Begeisterung durch Kreativität

  • Besonders Kreativität ist beim Weihnachtsplätzchen backen von den Kindern gefordert. Das Ausstechen und anschließende Dekorieren und Verzieren der kleinen Kekse weckt ihre Fantasie und macht sie anschließend stolz auf die entstandenen einzigartigen Kunstwerke aus Teig, Nüssen und Streuseln.
  • Den eigenen Ideen sind dabei natürlich keinerlei Grenzen gesetzt. Ein kleiner Tipp zum Abschluss: Für die kleinen Naschkatzen eignet sich ein schlichter Mürbeteig aus Mehl, Butter, Zucker und Ei zum Weihnachtsplätzchen backen am besten.