Mit der Gartenkralle ab ins Beet

Die Gartenkralle hilft Ihnen beim Lockern des Bodens und unterstützt Sie bei der täglichen Gartenarbeit.


Selbstverständlich kommt man bei der Gartenarbeit nicht ohne Hilfsmittel aus. Mit den bloßen Händen in der Erde herumzugraben wäre ziemlich zeitaufwendig und wohl auch aussichtslos. Daher wurden schon nach der Eiszeit als die Menschen erste Ansätze von Landwirtschaft entwickelten, Hilfsmittel zur Bearbeitung der Flächen benutzt. Heutzutage gibt es ein großes Sortiment an Gartenwerkzeugen, die die Arbeit erleichtern sollen. Eines davon ist die Gartenkralle, die beispielsweise beim Auflockern des Bodens behilflich ist.

Die Kralle für Beet und Kübel
Es gibt verschiedene Ausführungen der Gartenkralle. Die kleine Gartenhilfe stellt dabei die Minikralle dar. Diese besitzt keinen langen Stiel und ist daher hauptsächlich für Blumenkästen, Hochbeete oder auch Pflanzkübel geeignet. Natürlich können Sie sie auch für Ihre normalen Beete verwenden, wobei das allerdings wesentlich anstrengender für Sie werden kann und es zusätzlich Ihren Rücken mehr belasten wird.
Daher ist eine Gartenkralle mit einem langen Stiel wesentlich praktischer, wenn es darum geht den Boden zu lockern. Anders als die Minikralle, die einfach gebogene Zinken hat, sind die Krallen der „großen Schwester“ bereits gedreht. So lässt sie sich ohne große Anstrengung in den Boden winden und lockert schonend das Erdreich auf. Vorteilhaft ist dies für die Qualität des Bodens, da nun aufgrund der Durchlässigkeit mehr Wasser, Luft und somit auch Nährstoffe aufgenommen werden können. Ebenfalls bietet sich die Gartenkralle bestens zur Einarbeitung von Dünger oder Kompost an.

Schonendes Arbeiten
Der Boden wird auf diese Weise nicht untergehoben, sondern lediglich aufgebrochen. Mikroorganismen bleiben so unbeschädigt und verlieren nicht ihre Wirkungsweise. Übrigens gibt es die Gartenkralle auch mit einem sogenannten Teleskoparm. Das bedeutet, dass Sie den Stiel in der Höhe verstellen können und somit jeder mit dem Gerät arbeiten kann und dies auf eine für Ihre Haltung gesunde Art und Weise. Auf jeden Fall wird sich der Kauf einer Gartenkralle für Sie lohnen, auch wenn er Ihnen das Bücken nach dem gelockerten Unkraut nicht abnehmen kann. Erhältlich sind die Gartenhelfer in Baumärkten sowie Pflanzencentern.