Mit der Post Geld verschicken: Berechtigte Sicherheitsbedenken

Mit der Post Geld verschicken zu wollen, birgt Sicherheitsrisiken, die Sie bedenken sollten, wenn Sie keine andere Überweisungsmöglichkeit haben.


Selten kommt es vor, dass man Geld überweisen möchte, und der Empfänger über kein Konto verfügt. Da könnte man leicht auf die Idee kommen, mit der Post Geld verschicken zu wollen, obwohl man berechtigte Sicherheitsbedenken hat. Denn der Brief könnte unrechtmäßig geöffnet werden oder verloren gehen.

Tricks, wenn Sie mit der Post Geld verschicken wollen

  • Wenn die Person, an die Sie mit der Post Geld verschicken wollen, über kein Konto verfügt, können Sie den Schein in eine Glückwunschkarte aus härterem Karton geben und den Brief verschicken. Hier müssen Sie einfach hoffen, dass das Kuvert ankommt.
  • Einen Rechtsanspruch im Falle eines Verlustes haben Sie nicht, auch nicht, wenn Sie den Brief registriert versendet haben. Die Post haftet nicht, wenn Bargeld verschickt wird.
  • Manche cleveren Geldverschicker geben den Schein in ein Trauerkuvert, weil sie glauben, dass niemand derart schamlos wäre, Trauerpost unrechtmäßig zu öffnen.
  • Auch als Paket wird gelegentlich Geld verschickt, weil hier eine Haftung der Post besteht, jedoch, wie gesagt, nicht für Bargeld. Sie müssten also einen Warenwert auf dem Paket angeben, der dem versendeten Geldbetrag entspricht. Damit würden Sie allerdings unehrlich handeln.

Korrekt Geld mit der Post verschicken

  • Früher konnte man eine so genannte Postanweisung durchführen, bei der der Empfänger das Geld vom Postboten bar in die Hand ausbezahlt bekommen hat. Leider hat die Post diesen Service eingestellt.
  • Nun bekommt der Empfänger eine Mitteilung, dass der Betrag in der nächstgelegenen größeren Postfiliale abgeholt werden kann. Dieser neue Service heißt Minuten-Service, weil innerhalb von Minuten das Geld vom Bezahlenden zum Empfänger transferiert wird.
  • Derartige Überweisungen sind nicht betragsbegrenzt. Überdies wickelt die Post mit Western Union derartige Geldanweisungen auch ins Ausland und nach Übersee ab.
  • Wenn Sie Geld mit der Post verschicken wollen, zum Beispiel an jemanden, der im Ausland lebt und kein Bankkonto hat, dann ist das eine sehr lobenswerte Idee.